Wo her kommt die Borderline Persönlichkeitsstörung?

Die Borderline Persönlichkeitsstörung bekommt man nicht einfach so. Immer geht der Borderline Störung eine traurige Vorgeschichte voraus. Bereits in der Kindheit können traumatische Ereignisse wie etwa ein Sexueller Missbrauch aber auch abweisendes Verhalten von einen Elternteil oder auch beiden eine mögliche Ursache sein. Auch eine Trennung der Eltern oder der Verlust eines Familienmitgliedes ist eine mögliche Ursache. Die Meisten Borderlinerinnen und Borderliner hatten einen Missbrauch in der Kindheit.

Die meisten Borderlinerinnen und Borderliner leiden nicht nur unter der Borderline Störung sondern auch unter Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS), Depressionen, Dissoziationen und Angststörungen. Die frühe Kindheit ist eine entscheidende Phase in der man für den Rest seines Lebens geprägt wird. Passieren in dieser Zeit schlimme Dinge, dann versucht die Psyche damit irgendwie zu Recht zu kommen. Während dieser Zeit (als kleines Kind) sind Gefühle manchmal allgemein sehr schwer zu ertragen. Wenn die Psyche mit zu vielen schlechten und negativen Gefühlen bombardiert wird, dann lernt der Geist einfach diese Gefühle zu verdrängen. Das ist ein ständiger Lernprozess, die Psyche merkt sich Gefühle sind nichts Gutes und verdrängt diese einfach. An diesen Punkt werden Gefühle im Allgemeinen verdrängt, nicht nur schlechte sondern auch die guten. Damit ist man schon in einen früh Stadium der Borderline Störung.

Da jeder Mensch natürlich unterschiedlich auf Ereignisse reagiert die in seinen Leben passieren gibt es auch junge Menschen die eine Prädisposition haben für die Borderline Störung. Das heißt natürlich nicht dass alle mit einer Prädisposition auch wirklich Borderline bekommen aber ein Risiko besteht immer. Letztendlich gibt es keine allgemeine Skala anhand der man abmessen kann welches Ereignis wie traumatisch ist und ob ein solches Ereignis wirklich zu einer Borderline Persönlichkeit führt. Es gibt Menschen die schlimmes in ihrer Kindheit erlebt haben und heute trotzdem ein ganz normales Leben führen. Aber es gibt auch Menschen wie Jennifer die in der Psychiatrie leben. Doch ein Leben mit Borderline ist auf jeden Fall möglich. Doch leider kann man es wirklich nur in aller seltensten Fall aus eigener Kraft schaffen.

Die Ursachen einer Borderline Persönlichkeit Störung

Jetzt gehe ich ein bissen mehr ins Wissenschaftliche ein. Die eigene Lebensweise (die sich als Kind ja noch nicht so eigenständig Entwickelt hat) ist ein kleiner Faktor. Fakt ist auch das es Menschen mit Genetischen Dispositionen gibt die er anfälliger für die Borderline Störung sind. Das Gehirn von Borderlinern arbeitet anders als das eines normalen Menschen. Bei Borderlinern gibt es Änderungen im Bereich der Amygdala (Mandelkern). Die Amygdala ist ein Bereich im Gehirn der für die Verarbeitung von Gefahrensituationen, Stress und Ängsten verantwortlich ist. Die Amygdala ist bei Borderlinern kleiner und übererregbar. Das Bedeutet das Borderliner auf Stress viel intensiver und stärker reagieren als normale gesunde Menschen. Aber auch eben auch auf Ängste. Es sind auch viele andere Areale des limbischen Systems Abweichungen im Vergleich zu einen gesunden Gehirn festzustellen. Borderliner haben unter anderen Veränderungen im Hippocampus, der Hippocampus ist der Bereich im Gehirn der für die Steuerung unser Emotionen und Gefühle zuständig ist. Es kommt bei Borderlinern zu einer Fehlsteuerung von Emotionen.

Bewertungen zu herbrich.org