Von System alleine gelassen

Gepriesen sei das Rauhe Haus, mein Name ist Aleksandar Herbrich. Ich wurde von System komplett fallen gelassen. So fühle ich mich zumindest gerade. Großes Dankeschön geht zumindest raus an meine gesetzliche Betreuerin die sich ein wenig um mich kümmert. Doch Psychisch geht es mir seit dem Jahr 2018 immer schlechter. Und niemanden interessiert ist. So kommt es mir zumindest vor. Der Zustand meiner Wohnung wird von Tag zu Tag immer schlimmer, das ist in erster Linie meinen Depressionen geschuldet. Ich sehe ich Leben zurzeit leider einfach keinen Sinn mehr. Weder die Gerichte noch die Behörden interessieren sich dafür was ich eigentlich will. Und alle gegen sich immer nur mehr Mühe mich vor Jennifer fern zu halten anstatt Jenni und mir die Möglichkeit zu geben das ganze endlich mal zusammen aufzuarbeiten was alles geschehen ist. Es kann nicht sein das trotz vieler kompetenter Ärzte und Psychologen niemand in der Lage ist mich zu verstehen und mir zu helfen. Und schlimmer finde ich noch, dass Herr Brandl von der Jugendinitiative St. Pauli mir helfen kann und es auch will, aber die Behörden stellen sich quer. Kostet ihnen einfach zu viel Geld! Damals in der Jugendinitiative St. Pauli ging es mir gut, Herr Brandl hat mich verstanden und wusste immer genau was zu tun ist. Damals habe ich sehr viele Fortschritte in meiner persönlichen Weiterentwicklung gemacht. Und seit dem ich jetzt (2015) in die alte Wohnung der Mutter meines Erzeugers eingezogen bin, ist es einfach nur noch bergab gegangen. Noch schlimmer wurde es als Jennifer aus Hamburg ausgezogen ist. Ich würde so gerne in die Stiftung Diakoniewerk Kropp ziehen zu Jennifer. Und mit professioneller Hilfe mit Jennifer zusammen unsere gemeinsame Vergangenheit aufzuarbeiten. Entweder kommen Jennifer und ich dann endlich doch zusammen, oder aber ich kann endlich akzeptieren das Jennifer mich nicht liebt und endlich mit den Thema Jennifer so gut es geht abschließen. Ich weiß ja dass ich damals sehr viele Fehler gemacht habe. Aber ich habe umso härter gekämpft um mich zu ändern so gut ich es halt eben kann. Alle kennen mich nur aus den YouTube Videos und Streams aber Wissen nicht wirklich wer ich wirklich bin. Ich habe auch hier das Gefühl das niemand den Mensch hinter allen sieht. In meinem Buch habe ich ja bereits schon geschrieben was mir alles in meinen Leben so schreckliches passiert ist, und ich habe versucht herauszufinden und zu ergründen warum ich so bin wie ich bin. Doch es ist nicht immer sehr einfach. Vor allem Dingen weil ein Mensch kein Computer ist und Logik nicht anwendbar ist. Und ich bin nun mal ein Mensch.

Der Grund wieso ich in die Diakonie Kropp möchte ist folgender. Die Diakonie Kropp ist ein Ort an den sich Jennifer sicher fühlt. Und für Jennifer wäre es sicherlich einfacher die gemeinsame Vergangenheit von Jenni und mir an einen für sie sicheren Ort aufzuarbeiten. Von Jennifers Familie und von Jennifers Freundinnen und Freunden halten mich alle immer für den Bösen Stalker, aber was sie nicht Wissen oder sehen ist das es immer auch eine andere Seite gibt. Nicht nur Jennifer leidet an der ganzen Situation, sondern auch ich. Ich habe mir das alles auch nicht ausgesucht. Gefühle kann man nicht kontrollieren. Ich habe es sehr oft versucht meine Gefühle zu kontrollieren aber es ist mir nicht immer sehr gut gelungen. Klar, weil Gefühle sind da und man kann sie einfach nicht kontrollieren egal wie sehr man es auch gerne können würde. Gefühle sind ein Fluch, und zugleich auch sein Segen! Jennifer hat auch viel Schlimmeres in ihren Leben durch gemacht, und sie hat das alles auch nicht verdient! Doch keiner Hilft uns! Jennifer immer von mir fernzuhalten ist einfach nur die Situation zu verdrängen. Damals im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift war ich selbst noch nicht reif genug richtig mit Jennifer über alles zu reden. Ich habe Jennifer damals einfach nicht verstanden. Und heute sehe ich vieles anders was damals alles passiert ist. Viele verstehen mich einfach nicht, wollen es vielleicht sogar auch gar nicht. In meinen YouTube Streams bin ich meistens nicht mal ich selbst, diese Streams sind einfach ein Produkt meiner Verdrängung der ganzen Situation. Weil anders kann ich es mittlerweile auch nicht mehr ertragen. Und Jennifer hat inzwischen auch ihre Wege gefunden das Ganze zu verdrängen. Jennifer sagte einst in Interview beim NDR ich hätte die Macht über sie. Doch diese Macht will ich nicht haben! Was meine Träume angeht, ich will ein Glückes Leben mit Jennifer an meiner Seite haben. Ich Liebe Jennifer wirklich sehr! Mehr als mich selbst! Objektiv Wissen das die meisten denke ich auch. Doch Subjektiv denken alle nur ich wäre auf Jennifer fixiert was so nicht stimmt. Die Wahrheit ist einfach, dass ich ein komplexes System aus Verdrängungen in meiner inneren Welt aufgebaut habe um einfach überleben zu können. Vielen mag es einfach nur egal sein was ich schreibe, doch ich hoffe das es Jennifer und die richtigen Menschen eines Tages auch mal lesen werden, und sich ihre Gedanken dazu machen. Gedanken wie uns beiden eines Tages richtig geholfen werden kann. Jennifer ist alles in meinen Leben, und ich wünsche mir nichts Sehnlicheres als das es ihr eines Tages gut gehen wird. Und ich? Ja, ich habe mich die ganzen Jahre auch in vielen Dingen einfach nur selbst verarscht! Nähe und Distanz! Grenzen! Das ist für mich leider immer schon ein schwieriges Thema gewesen. Und auch das Vertrauen meiner damaligen besten Freundin Michelle habe ich verspielt als ich das Wilhelmstift gehackt habe. Das Wilhelmstift mag mich nicht mehr seit dem Hack, was ich auch sehr gut verstehen kann. Ich schreibe das alles auf damit die Menschen da draußen zumindest ein bissen verstehen können wie es wirklich in mir aussieht. Alle diese Gedanken die mir durch den Kopf gehen, Jennifer, das alles belastet auch mich sehr. Und Jennifer will auch eines Tages was diese Sache angeht ihren Frieden finden. Jennifer will sicherlich auch eines Tages keine Angst mehr vor mir haben müssen. Für Jennifer selbst ist es auch sehr schwer mich, meine Gedanken und meine innere Welt zu verstehen. Ich versuche es jedes Mal aus aller Kraft für Jennifer alles so verständlich wie möglich aufzuschreiben, aber ich vergesse dabei ganz dass Jennifer auch ihre Probleme hat. Und das es Jennifer auch überfordern könnte mich noch verstehen zu müssen.

In der Klinik geht es jedes Mal nur darum die Symptome eines tiefer zugrunde liegenden Problems zu bekämpfen. Alle sagen mir einfach nur dass ich Jennifer vergessen soll, aber ich kann es einfach nicht. Und mir fehlt Michelle, sie war damals in meiner schwersten Zeit immer für mich da. Es tut mir wirklich alles so Leid was damals passiert ist. Es sind so viele Freundschaften kaputt gegangen, so viele Menschen sie mir immer noch sehr viel bedeuten wollen einfach nichts mehr mit mir zu tun haben. Ich habe immer versucht das richtige zu tun aus guten Absichten, doch ich habe viel Böses und schlechtes getan. Vielleicht erkennt ja wenigstens Michelle eines Tages dass ich mich vielleicht nicht ganz geändert habe, aber hart mit mir selbst jeden Tag im Kampf bin um mich zu Ändern und ein besser Mensch zu werden. Vielleicht merkt das Jennifer eines Tages ja auch. Was Jennifer angeht, es ist wirklich aufrichtige Liebe! Im Kern sind Jennifer und ich wirklich herzensgute Menschen!

Doch erst mal müssen sowohl Jennifer als auch ich die Kraft und den Willen finden uns echt mal in Ruhe auszusprechen. Doch das ist nicht so einfach, weil bei uns beiden sehr starke (endgegengesetzte) Gefühle eine Rolle spielen. Jennifer ist bestimmt wütend und sauer auf mich wegen allem dem was passiert ist, und ich bin er wütend und sauer auf mich selbst und empfinde für Jennifer immer noch sehr starke Liebe. In Moment ist es so dass Jennifer mich am liebsten Tod sehen würde. Was ich um ehrlich zu sein Jennifer auch nicht verübeln kann.

Bewertungen zu herbrich.org