Die Möglichkeiten eines Upload Filters?

Die Aufgabe der deutschen Bundesregierung ist es unsere von der Verfassung garantierten Grundrechte zu schützen. Wirklich? Nein, alle unsere von der Verfassung gegebenen und garantierten Rechte! Auch das bei vielen unbeliebte Urheberrecht! Das Urheberecht erfordert meiner Meinung nach wirklich eine Reform die es für alle einfacher macht dieses auch einzuhalten. Wir haben aber auf der anderen Seite auch ein wichtigeres Rechtsgut, die Meinungsfreiheit! Ein Upload Filter ist eine perfekte Grundlage für die Zensur! Wer sagt das nur Patterns zum Erkennen von Urheberrechtsverletzungen in den Upload Filter aufgenommen werden, könnten es nicht eines Tages auch unerwünschte Meinungen sein? Das soll hier keine Verschwörungstheorie werden sondern nur potentielle Risiken aufzeigen und den Bürgern und Politikern vor Augen führen welche Gefahr von Upload Filtern wie dem auf YouTube eingesetzten Content ID System ausgeht.

Das Content ID System auf YouTube

Als ich das erste Mal das Wort Upload Filter in den Medien gehört habe war ich nicht wütend sondern mein erstes Gefühl war Verwunderung. Wieso regen sich so viele Leute plötzlich über Upload Filter auf obwohl dieser bei YouTube unter dem Namen Content ID System schon längst eingeführt wurde. Und auch ist das Content ID System für Privatpersonen nicht einmal zugänglich. Das deutsche Recht behandelt alle gleich. Urheberecht also für alle?

Auf der anderen Seite öffnen die Medien jetzt auch vielen Bürgerinnen und Bürgern der Bundesrepublik Deutschland die Augen. Upload Filter nur auf YouTube und Google bedeutet immerhin noch dass man in der Lage ist auf andere Plattformen auszuweichen. Doch was ist jetzt wenn der Upload Filter überall reinkommt?

Upload Filter wird gesetzlich vorgeschrieben?

Da kann ich zwar auf dieser Seite beruhigen. Der Upload Filter wird nicht via Gesetz verpflichtend aber es wird auf der anderen Seite trotzdem auf Upload Filter hinauslaufen. Eine andere Frage ist wie diese technisch gesehen funktionieren soll. Ein einfacher Weg wäre das vergleichen von Hash Werten mit einer Datenbank. Doch nehmen wir mal ein einfaches Bild was in einen fiktiven Upload Filter steht. Wird auch nur ein kleiner Pixel geändert und da das ist möglich ohne das es sofort auffällt, das Bild würde dann immer noch wie ein Original aussehen, dann würde es trotzdem Online stehen und durch den Upload Filter kommen. Ein anderer Weg wäre Maschine Learning. Also maschinelles Lernen durch Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence). Ich selbst setze Künstliche Neuronale Netzwerke (Die Grundlage von Künstlicher Intelligenz) ein um meine innere Welt am Laufen zu hallten. Doch auch diese haben ihre Grenzen, zumindest noch. Ein Beispiel findet man oft beim Content ID System von YouTube wo urheberechtlich geschützte Filme trotzdem hochgeladen werden. Und wie machen die das? Ganz einfach, einige spiegeln das Bild, wieder einige lassen diese einfach etwas schneller laufen und dann gibt es noch die ganz einfache Lösung einfach den Fernseher oder Bildschirm abfilmen. Also es gibt Mittel und Wege die Upload Filter zu manipulieren und zu umgehen. Technische gegen Maßnehmen helfen nicht zum Schutz des geistigen Eigentums. Das hat schon HDCP gezeigt was das HDMI Video Signal bei Blueray und Netflix bis zum LCD Panel selbst verschlüsselt. Neben abfilmen gibt es aus China Decoder Boxen die eben das Signal einfach entschlüsseln und offen durchs nächste HDMI Kabel weiter leiten.

Mehr Menschlichkeit als Technik?

Um die Urheberrechte besser durch zu setzen ist es wichtig das Internet als das zu verstehen was es ist. Ein Ort der vielfallt aber es gibt Standards an die sich nahezu viele Websiten und Plattformen hallten. Auf der technischen Seite haben wir RFCs. Das sind Textdokumente die beschreiben wie alles im Internet funktionieren soll. Die Spezifikationen gehen über die zu verwendenden Kabel bis hin wie Webseiten selbst aufzubauen sind (HTML, CSS, JavaScript). Auf der Menschlichen Seiten gibt es die Nettigquote. Die Nettigquote regelt den sozialen Umgang mit einander.

Dann ist auch noch das Problem hinzugekommen das die Menschen daran gewohnt sind das es im Internet alles Mögliche zum Herunterladen gibt. Man sollte schon sehr früh in der Schule nicht nur den Umgang und die Sicherheit im Internet lehren sondern auch Themen wie geistiges Eigentum früh unseren Kindern nahe bringen. Aber nicht im Form von Bestrafungen bei Regelverstößen sondern pädagogisch Wertvoll so das dem Nachwuchs auch versteht wozu es das Urheberecht gibt und warum es ein Schützenswertes Gut ist.

Die Glanzleistungen der CDU/CSU

Der Breitbandausbau

Und jetzt schauen wir uns mal die Partei von Herrn Axel Voss mal an. Die CDU/CSU! Diese Partei verspricht den Breitbandausbau und der Staat fördert bei der Telekom Vectoring. Also die alten Kupferkabel sollten nach den Vorstellungen von CDU/CSU so lange wie möglich weiter verwendet werden. Glasfaserkabel die die Zukunft des Internets sind kosten viel Geld was die CDU/CSU wohl nicht aus der Staatskasse investieren will. Diese Investition würde sich aber schnell lohnen.

Leistungsschutzrecht

Als nächstes haben sich Zeitungen und große Verlage und Medienhäuser wie Axel Springer (Ja, die stecken auch hinter der Bild Zeitung die niemand liest aber trotzdem verkauft sie sich sehr gut.) ein Problem damit gehabt das Google in ihrer Google News Suche ihren Content zitiert hatte. Wir hatten damals schon ein sogenanntes Zitatrecht. Ja dabei muss die Quelle genannt werden ist schon klar, aber eine Verlinkung zum Original Artikel ist keine Quellenangabe? Anscheinend nicht weil die CDU/CSU hat es durchgeboxt.

Und was ist jetzt aus dem Leistungsschutzrecht geworden? Tja Google und die anderen haben einfach eine Einverständniserklärung vorausgesetzt. Ansonsten zeigten sie nur noch den Titel der Website ein aber das Snipped in den SERPs (SEO Fachsprache für die Ergebnis-Seiten einer Suchanfrage in einer Suchmaschine) war Weg. Nun hatten alle ihr neues Gesetz und in den Buchhaltungen tauchten jede Menge roter Zahlen auf bei den Werbeeinnahmen weil sie nicht angeklickt wurden. Also unterzeichneten sie jene Verträge mit Google die es Google erlaubten ihre Seiten weiter nach Belieben für Google News Snippeds zu Zitieren. Damit existiert ein weiteres Gesetz das aber niemand in Anspruch nehmen will.

Artikel 13

Tja, jetzt haben wir wieder ein neues Gesetz auf dem Weg in das eh schon komplizierte System des Deutschen Gesetzes. Die Frage die sich mir stellt ist jetzt ob es nicht ein massives aus für die CDU/CSU bedeuten könnte. Wenn wir uns die Partei mal anschauen hat die relativ viele Sitze im Bundestag und ist eine der größeren Parteien. Schauen wir uns auch mal an wie viele Leute zum Beispiel auf der Demo in Hamburg gegen Artikel 13 waren dann sind es doch nicht so viele die sich aktiv beteiligen. Würden alle Leute die aktuell gegen Artikel 13 meckern mal zur Wahl gehen dann könnten wir der CDU/CSU ernsthaften Schaden zufügen. Ich nenne das Politikverdrossenheit, auf einer Seite enthält man sich in dem Man nicht wählen geht was automatisch bedeutet man stimmt der Mehrheit zu und auf der anderen Seite wundert man sich über so was. Und obwohl Europa Artikel 13 beschlossen hat bedeutet das nicht das Deutschland diese Gesetze und Reformen auch in deutsches Recht umsetzen muss. Deutschland ist immer noch ein eigenständiges Land.

Wer hat was von der Urheberechtsreform und Artikel 13?

Nun in erster Linie die großen Konzerne und Verwaltungsgesellschaften wie die GEMA. Doch die haben das Geld ihre Lobbyarbeit zu finanzieren. Wir Bürgerinnen und Bürger müssen unsere Lobbyarbeit auf der Straße machen. Doch nicht unbedingt, auch wir können in die Partei Büros gehen und Termine mit unseren Abgeordneten machen um mit den Politikern über unsere Sicht der Dinge zu reden. Auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren bringt eine große Signalwirkung ja, aber das persönliche Gespräch trägt das Ganze auch in die Parteien rein.

Die Upload Filter werden aber trotzdem nicht verhindern können das geschützte Werke getauscht werden. Neben unzähligen Privaten Servern und dem Tor Netzwerk gibt es immer noch einen sehr einfachen Weg. Archive (ZIP, RAR, etc…) lassen sich mit einem Passwort schützen. Was gegen Vieren Scanner bei Angriffen von Kriminellen Hackern (Crackern) hilft, das hilft auch gegen Upload Filter. Die Menschen sind nun mal Kreativ und jeder Mensch hat einen Drang zu Freiheit. Nimmt man jemanden die Freiheit weg so greift die normative Kraft des Faktischen! Anders gesagt Upload Filter kosten nur viel Geld und bringen am Ende nach einer relativ kurzen Zeit rein gar nichts mehr.

Artikel 11 wird ein harter Schlag

So, und jetzt möchte ich gerne wissen warum auch so viele nur Artikel 13 im Kopf haben dabei ist der Artikel 11 viel schlimmer. Er zwingt diese Reform des Urheberechts allen auf! Das bedeutet das im Zweifel jedes Startup und jede Website wo User was hochladen können einen Upload Filter besitzen. Das Bedeutet für viele private Websites das aus oder den Umzug ins Exile (Russland und andere Offshore Hosting Provider). Oder es öffnet neue Geschäftsmodelle die überteuerte Upload Filter Lösungen aus der Cloud anbieten. Und was ist mit dem Postgeheimnis das auch bei Emails gilt (ja ich weiß, eine unverschlüsselte Email ist eh wie eine Postkarte aus Technischer Sicht, diese scheint den Juristen völlig egal zu sein), dürfen da Upload Filter zum Einsatz kommen um zu verhindern das man Urheber rechtlich geschütztes Material als Email Anhang sendet? Und wir sind irgendwie wieder beim Thema Zensur angekommen. Wäre es dann nicht auch Möglich bestimmte Dateien anhand von Keywords (Stichwörtern) zu Filtern und so die Freie Meinung, eines unserer Wertvollsten Grundrechte zu unterdrücken?

Bewertungen zu herbrich.org