Fixierung und Phasen

Ein Asperger durchlebt viel verschiedene Phasen und Fixiert sich immer wieder auf neue Dinge. Die Phantasie wird dadurch angeregt und die Eigne Welt bildet sich immer weiter und weiter aus!

Dass ist sehr gut, und daran ist auch nichts schlechtes zu finden. Jedoch sollte man sich in klaren sein dass diese Eigene Welt auch nicht immer mit der "Realen Welt" kompatibel ist. Und dass muss sie ja auch nicht zu 100% sein, Aber zu 20% Mindestens (finde ich!). Bei mir ist es so dass ich einen Riesigen Datenspeicher habe der in einer Hierarchie alle Daten zu einer Haupt Zentrale bringt wo der Master Speicher Steht. Das ganze nennt sich bei mir "Hale der Erinnerungen!". Das Ziel der Halle der Erinnerungen ist es mir eine Art Schema zu überlegen wie ich an alle meine Daten (Erinnerungen) ran komme. Dass ist unteranderem zur selbst Reflexion sehr Wichtig!

Solche Konstrukte haben alle Asperger in irgendeiner Art und Weise bei sich drinnen. Ein Asperger Autist kann sich mit einer Veränderung nicht so gut auseinander setzen. Deswegen ist die Eigene Welt meistens auch Statisch und ändert sich ehr sehr selten. Aber mit der Zeit schon, meistens snd diese Veränderungen unbemerkbar, bleiben Langezeit unentdeckt. Und vor allen Dingen sind diese Änderungen die wohl einzigen ihrer Art die einen Asperger nicht aus der Ruhe bringen. Klar es hat sich auch nichts wirklich geändert nur er selbst und er geht mir dieser Änderung mit und nimmt sie so gar nicht als Änderung war!

Bewertungen zu herbrich.org