Herbrich Logo
Kontakt
Suche

Asperger und Wut

Man kennt es er aus den Klitsche über Asperger Autisten das sie sich gewalttätig verhalten. Heute möchte ich dazu mal näher drauf eingehen. Tatsächlich gibt es Situationen in denen Asperger Autisten „ausflippen“. Das bedeutet aber nicht das Leute wie ich nur wegen unserer Diagnose gleich als Schlägertypen abgestempelt werden. Das hat auch alles seine Gründe. Wenn man ein Asperger Autisten fest Anpackt dann ist immer mit einer heftigen Gegenreaktion zu rechnen. Asperger Autisten und Autisten alleine verstehen so welche Situationen falsch und können sich bedroht fühlen. Das Ergebnis ist eine panische Reaktion die aber er aus Angst heraus rührt und nicht aus angeblicher Aggressivität. Autisten sind eigentlich er passiv agierend da sie die meiste Zeit in ihrer eigenen inneren Welt verbringen so wie ich. Gefühle sind bei uns Asperger Autisten er immer ein großes Problem so dass wir sie auf unsere eigene Art und Weise verarbeiten.

Ausraster

Hier spreche ich er aus eigener Erfahrung aber ich kann mir sehr gut vorstellen dass es vielen anderen Asperger Autisten genau so geht. Früher hatten wir ja das Problem dass es öfter mal Blue Screens gab. Wenn ich also an was lange gearbeitet habe und dann war alles weg oder noch schlimmer meine Visual Studio Lösung wurde unbrauchbar an der ich so lange gearbeitet habe, dann passierte es das in der Kindheit der Rechner schon mal durchs Zimmer flog oder das die Faust ausrutschte. Asperger Autisten haben teilweise eine sehr niedrige Frustatiuons-Toeranz was sich aber auch durch gute Therapie oder auch durch aus Fehlern lernen legen kann. Wichtig ist auch dass man sich über dieses Problem selbst bewusst wird. Ein Rechner kostet Geld und die Festplatten gehen kaputt was die Sache noch schlimmer macht weil mehr Daten weg sind. Heut zu Tage kann ich mit solchen inneren Druck relativ gut umgehen. Es hilft bei mir eine Zigarette zu rauchen wobei jeder seine eigenen Lösungen finden sollte. Vielleicht reicht es ja auch mal einfach nur raus zugehen und ein bissen frische Luft zu schnappen.

Mobbing

Leider sind Asperger Autisten ein beliebtes Ziel bei Mobbern. Doch müssen Asperger Autisten deswegen auf eine Sonderschule? Nicht unbedingt weil auch Asperger Autisten lernen müssen sich zu wehren und die erste Anlaufstelle ist auch hier mit jemanden drüber zu sprechen. Das Problem ist das viele Asperger Autisten es auch hier mit sich selbst klären es also in sich hinein verdrängen und so Autoagressives Verhalten endstehet.

Aggressive Reaktionen

Beim Mobbing geht es immer darum die zu mobbende Person zu Provozieren und fertig zu machen. Wenn man ein Asperger immer an tickt und berührt dann kommt es zu einer aggressiven Reaktion. Der Grund ist aber nicht das Asperger und Autisten sehr aggressive Personen sind sondern weil sie sich bedroht fühlen und reagieren. Als Prävention sollte man an den Schulen sehr früh durch Aufklärung über Asperger und psychische Krankheiten in allgemeinen betreiben. Denn Mobbing entsteht durch die Angst vor dem unbekannten und das Verhalten von Aspergern ist sehr eigenartig und die anderen können es einfach nicht verstehen, die wenigsten Kinder und Jugendliche wissen überhaupt was das Asperger Syndrom ist und noch weniger wieso sich Asperger so verhalten wie sie es tun. An den meisten Schulen wird nichts mehr Asperger gelehrt was auch irgendwie Logisch ist. Aber wenn es ein extra Schulfach für das Erlernen von Grundlagen für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie eben den Asperger Syndrom gäbe dann würde die Gesellschaft es in vielen Dingen einfach haben. Besonders auch die Asperger können sich so besser und vor allem dingen auch selbstständig in unserer Gesellschaft zu Recht finden. Das Asperger Syndrom muss man nicht umbringt als Krankheit sehen oder als Behinderung aber es wird von unser (angeblich) doch so toleranten und offenen Gesellschaft zu einer Behinderung gemacht.