Die richtige Schule für Asperger

In diesen Artikel geht es um die richtige Schule für Asperger Autisten. Das ist nicht immer ganz einfach. Das Problem bei Asperger Autisten ist dass sie individuell sind, viel zu individuell. Das verstehen die normalen Kinder und Jugendlichen aber nicht. Sie sind nicht Cool und wer nicht cool ist und auch noch sehr komisch, der wird sehr schnell Ziel von Mobbing Attacken was die Situation in der Schule sehr schwer macht.

Sonderschule (Behinderten Schule)

Asperger Autismus ist besonders in den ersten Jahren des Lebens eine massive Behinderung. Doch gehören Asperger Autisten also jetzt alle in eine Behinderten Schule oder Behinderten Einrichtung? Nein, viele Asperger Autisten wären da total unterfordert gewesen und auch der Differenzialunterricht den einige Schulen anbieten ist nur auf einen minimal höheren Level als der normale Unterricht. Da fühlen sich Asperger Autisten schnell unterfordert was ein massives Problem bilden kann; auch Asperger Autisten wird in solchen Situationen schnell Langweilig weswegen sie dazu neigen können den Unterricht zu stören. Das kommt nicht wirklich besonders gut an weswegen man auch hier als (Asperger) Autist schnell zum Mobbingopfer werden kann. Menschen mit Asperger Autismus geraten so in Leidensdruck was wiederum von ungebildeten Schulpsychologen als eine Menge anderer Psychischer Störungen interpretiert werden kann. Das Resultat ist im schlimmsten Fall eine Laufbahn als Drehtür Patient (erst) in Kinder Jugend Psychiatrieren und (später) in Psychiatrischen Kliniken.

Normale Schule

Auf einer Normalen Schule besteht zwar erst mal das Problem der Unterforderung nicht aber auch hier kann es sein dass der Unterricht nicht wirklich interessant ist für den Asperger Autisten weil er sich in Gedanken in seiner inneren Welt befindet. Das kann auch dazu führen dass es zu einer Situation kommt in dieser der Unterricht gestört wird. Aber auch das Verhalten der Mitschüler ist dem Asperger Autisten nicht immer ganz verständlich. Genau dasselbe Problem haben wir dann auch umgekehrt.

Schulbegleiter

Doch was macht man in so einem Fall am besten. Erst einmal gibt es das Integrationsgesetz wo rauf ich später noch mal zurückkommen werde. Der Schulbegleiter kann ein Pädagoge oder ein Ziviel Dienst Leister sein. Aber auch Leute die ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) machen können als Schulbegleiter arbeiten. Wichtig ist vor allem dingen wer Interesse an so einen Beruf hat, das er sich in die Welt eines Asperger Autisten einfühlen kann. Wie die Innere Welt funktioniert und wie man einige Infos über die Funktionsweise erhält schreibe ich mal auf einer anderen Seite auf weil es den Rahmen hier sprengen würde. Ok, Schulbegleiter gibt es bei vielen Kinder Jugendhilfe Organisationen wie dem Rauen Haus. Ohne jetzt Werbung zu machen ist das Raue Haus sehr zu empfehlen.

Haus und Krankenhaus Unterricht in Hamburg

Es gibt in der Hansestadt Hamburg eine Asperger Klasse wo Kinder und Jugendliche mit Asperger Autismus am Johanes Brams Gymnasium unterrichtet werden. Wenn es nicht anders geht unterstützt hier das Raue Haus mit einem Schulbegleiter. Hier besteht auch die Möglichkeit mit einem Schulbegleiter von Rauen Haus an seiner Seite in eine reguläre Schulklasse integriert zu werden. Das läuft nach dem Sogenannten Integrationsgesetz.

Das Integrationsgesetz

Ok, der Name Integrationsgesetz ist eigentlich falsch gewählt, es handelt sich hierbei er um ein Inklusionsgesetz. Es regelt dass behinderte Menschen in eine normale Schulklasse aufgenommen werden können und regulär beschult werden können. Asperger Autismus ist in Deutschland eine anerkannte Behinderung. Mit gefällt das Wort Behinderung hier zwar nicht da ich geistig voll auf der Höhe bin und auch Laufen kann und auch sonst keine Körperlichen Beeinträchtigungen habe; wie die meisten anderen Asperger Autisten auch. Doch haben Asperger so ihre individuellen Probleme da sie andere Menschen auf einigen grundlegenden Ebenen nicht verstehen können. So etwa die Mimik und Gestik. Das so genannte zwischen den Zeilen lesen funktioniert einfach nicht. Ein klassisches Beispiel für sowas ist etwa Ironie. Asperger Autisten können einfach keine Ironie. Auch wenn es lernbar ist, es ist ein schwieriger und langer Weg. Und das stellt eine Behinderung da so dass auch Asperger Autisten von diesem Inklusion Gesetz profitieren können. Auflagen wie etwa ein Schulbegleiter sind hier aber nicht verkehrt sondern sogar sehr hilfreich so das der Asperger Autist ein Bezugsbetreuer hat, einen festen Ansprechpartner und Coach der einen in Schulalltag immer helfend zur Seite steht.

Und jetzt bin auch ich an einem Punkt angekommen wo ich nicht mehr weiter helfen kann da ich die Paragraphen nicht finden kann. Ich werde euch aber auf jedem Fall paar Links bereitstellen wo ihr Informieren könnt.

Ein möglichst optimales Umfeld schaffen

Asperger Autisten sind nicht dumm oder anders. Doch viele Probleme bei Asperger Autisten lassen sich auch durch einige Einfache Systeme in den Griff kriegen. Bei einen Overload oder Meltdown sollte man Asperger Autisten eine Möglichkeit geben sich Hilfe zu holen.

Hilfe Holen

Hier sind wir auch schon bei unseren ersten Punkt. Asperger sind schnell überfordert und dann ist es wichtig sich Hilfe holen zu können. Ein Fester Ansprechpartner ist eine erste Maßnahme die mal einführen könnte. So eine Person kann der Schulbegleiter oder ein Vertrauenslehrer sein. Wichtig ist dass diese Person auch immer erreichbar ist.

Ein Notfall Pass etablieren?

So ein Notfall Pass wo Handy Nummern oder Telefonnummern drauf stehen die der Asperger Autist in Ernstfall bei einen Meltdown oder Overload anrufen könnte ist eine gute Lösung. Auf so einen Notfallpass könnten zum Beispiel die Telefonnummern von der Vertrauensperson vor Ort und die Telefonnummer von Mutter, Vater oder einen anderen Familienmitglied. Wichtig ist auch das darauf klar zu erkennen Drauf steht das es den Asperger Autisten auf dem Schulgelände erlaubt ist zu Telefonieren. Damit der Notfallpass auch funktioniert ist es sehr wichtig dass alle Autoritätspersonen Kenntnis von diesem Notfallpass haben. Also Lehrer, Pausenaufsicht, Zivi, und der Schulbegleiter. Halt einfach alle die es wissen müssen. Beim Design ist es noch eine gute Idee diesen Notfallpass zu laminieren.

Asperger freundliche Organisation

Die Organisation des Schultags kann es ein Asperger Autisten wirklich angenehm machen wenn ein einheitlich farbkodiertes System zum Einsatz kommt. So kann man für jedes Schulfach oder auch für jede Aktivität auf den Stundenplan eine Farbe hinterlegen. Schulhefte, Mappen und Ordner sind fest mit dem jeweiligen Schulfach über eine feste Farbe verbunden so dass der Asperger Autist sich drauf einstellen kann.

Skills erlauben

Wie Menschen mit einer Borderline Persönlichkeitsstörung nutzen auch Asperger Autisten so genannte Skills um ein Meltdown oder Overload zu verhindern. Einige dieser Skills mögen auf andere sehr befremdlich wirken. Wie etwa lautes Schreien aber Musik hören auf Kopfhörer sollten Lehrer eigentlich schon erlauben so dass sich der Asperger Autist vor den äußeren Reizen schützen kann. Das Problem ist aber das viele Lehrer einfach nicht Sensibilisiert genug sind für das Thema Asperger Autismus, Autismus oder auch für andere Psychische Störungen wie etwa Posttraumatischen Belastungsstörungen an denen viele Opfer von sexuellen Missbrauch leiden. Das macht mich persönlich einfach nur sehr wütend aber zu gleich auch traurig.

Die Lehrer und Pädagogen brauchen dringend mehr Sensibilisierung für Asperger Autisten und Psychisch Kranke!

Viele Lehrer denken einfach nur dass Asperger Autisten nur markieren und kein Bock haben oder normale Problemkinder oder Problemjugendliche sind. Doch der Asperger Autist hat tatsächlich keine bösen Absichten sondern ist einfach nur überfordert, Hilflos und braucht Hilfe. Ich möchte an dieser Stelle einfach mal allen Lehrern, Schuldirektoren, Pädagogen und sonstigen Menschen sagen das Asperger Autismus eine sehr tiefgreifende Entwicklungsstörung ist für die niemand etwas kann. Ich glaube nicht das sich ein Asperger Autist ausgesucht hat das er das Asperger Syndrom hat und somit diese Probleme. Solche Menschen haben ihre eigenen Bedürfnisse die nicht immer mit denen der normalen Menschen übereinstimmend sind. Habt ihr euch eigentlich mal Gefragt wie ein Mensch mit Asperger Syndrom über euch Normalos denkt? Vielleicht hält er euch für genau so verrückt wie ihr ihn? Darauf solltet ihr Rücksicht nehmen wenn ihr Schüler mit Psychischen Problemen das nächste Mal für etwas Bestraft wofür sie nichts kann.

Ich schreibe darüber auch weil es mich früher genauso Betroffen hat wie ein Mädchen was mir sehr wichtig ist. Ich schreibe jetzt einfach mal frei raus wie Jennifer und ich es damals in unserer Schulzeit empfunden haben. Genau wie Mobbing! Und so wird es sicherlich auch vielen Psychisch Kranken Schülerinnen und Schülern gehen die sehr oft zu Unrecht für Dinge bestraft wurden die sich nicht aus Absicht machen und auch nicht um den Unterricht zu Stören oder jemanden zu nerven.

Viel schlimmer ist es dann auch noch wenn man die Asperger Autisten anfängt anzufassen oder Fest zu halten und sich dann wundert warum sie aggressives Verhalten zeigen und Wütend werden. Über solche Dinge müssen sich alle die mit Menschen zu tun haben die das Asperger Syndrom haben informieren. Menschen mit Asperger Syndrom leiden ja zum größten Teil nur deswegen daran weil viele Personen die über das Asperger Syndrom oder Psychische Erkrankungen in Allgemeinen informiert und sensibilisiert sein müssten es eben nicht sind! Deutschland, das ist ein trauriges Beispiel für Integration in deutschem Schulsystem!

Bewertungen zu herbrich.org