Freunde und Asperger

Freunde, warum braucht ein Asperger sowas? Asperger habe ihre Freunde in ihnen eigenen Welten! Ja und nein, den so ganz Stimmt das natürlich nicht, aber das ist das was viele von den Normalos über uns Asperger denken! Natürlich brauchen auch Asperger Freunde, doch besonders in zusammen hang mit einer Lukrativen Spezial Begabung wie z.B. extrem guten Computer Kenntnissen kann man da auch schnell Falsche Freunde finden! Also all jene die ein einfach nur ausnutzen sollen und dass geht echt gar nicht! Aber lesen sie erstmal bitte in Ruhe weiter, ich werde weiter unten noch mal drauf zurückkommen!

Probleme die Freundschaften in Wege stehen können!

Auch wen Asperger vielleicht sogar selber von sich aus Freunde finden wollen, so Leiben die meisten Asperger in größtenteils leider doch in Sozialer Isolation. Der Grund hierfür ist allgemein in Sozial Verhalten der Menschen zu suchen. So kann man zum Beispiel davon ausgehen wen man ein Asperger und einen nicht Asperger in ein Raum bringt und sie sich unterhalten wollen. (Der Nicht Asperger ist zum Beispiel ein ganz normaler Jugendlicher), dann kann das schon mal grundlegend Eskalieren, ein anderer Mensch der nicht Asperger ist würde vielleicht sogar die Warnsignale (Gestik, Mimik, usw...) deutlich erkennen können und sich entsprechend verhallten, doch was macht ein Asperger? Asperger können diese Warnsignale nicht so deutlich verstehen. Und in realen Leben ist das noch viel extreme wen viele Leute um ein Asperger herum sind. Das ist wie ein DDoS Angriff, sowas löst bei manchen Aspergern und Autisten schnell mal Überforderung aus. So kann man sehr schwer in Sozialen Kontakt treten, und damit beginnt im Grunde genommen ja auch jede Freundschaft!

Die Skurrilen Kreise der Unterwelt!

Mein Betreuer spricht oft von Skurrilen kreisen aus denen meine Freunde kommen. Leute aus der Kinder und Jugendhilfe, (Rauhes Huas), Psychiatrie und und und. Doch genau hier können Asperger Tatsächlich auch Freunde finden, weil solche Menschen genau wie manche Asperger viel Sensibler sind. Nur weil es da um Drogen (Kiffen) und solche Sachen geht, heißt es nicht dass diese Menschen als Freunde schlecht sind. Er in Gegenteil.

Was ist Freundschaft?

Hierfür habe ich sogar eine eigene Checkliste Entwickeln müssen um das selber (für mich) so ganz genau zu verstehen. Der springende Punkt ist aber das eine Freundschaft an einigen Grundlegenden Variablen festzumachen ist. Das Wichtigste ist natürlich Vertrauen, wen ich jemanden so sehr Vertrauen kann dass ich ihn ein Peinliches Geheimnis anvertrauen kann und mir sicher bin dass es nicht weiter verraten wird kann ich das als schon mal als Handfesten Indikator für gute Freundschaft nehmen!

Liebe, Zuneigung und Sympathie sind auch wichtige Punkte (Nein nicht Sexueller Natur). Man muss sich auch gegenseitig mögen. Wen mal zum Beispiel viel miteinander lachen kann, und Spaß hat. Sich völlig frei fühlt und nicht unter irgendwelchen Sozialen Druck steht wen man sich trifft und mit einander Kommuniziert. Dass ist meine Definition von Freundschaft!

Zusammenhalt, wahrlich! Gute Freunde müssen immer zusammen halten, denn jeder ist nur so stark wie das Schwächste Glied in der Kette. Und Freundschaft verbindet. Aber Freundschaft bedeutet auch Verantwortung. Wen ein guter Freund ein Problem hat dann sollte man versuchen zu helfen wo man nur kann wobei es natürlich auch hier wieder grenzen gibt.

Verantwortung ist natürlich auch ein wichtiger nächster großer Schritt, Verantwortung in dem Sinne bedeutet dass man auch mal sagen kann wen was Scheiße ist. Zum Beispiel mein bester Freund fragt mich ob wir zusammen irgendwo einbrechen wollen; Meine Aufgabe als guter Freund ist ihn das aus zu reden!

Standhaftigkeit, das gehört zum jeden Vertrauensverhältnis einfach dazu, wen mir mein bester Freund ein Geheimnis Anvertraut von denn ich selber sehr profitieren würde, dann ist es meine Aufgabe den Dienst an der Freundschaft zu tun und das NICHT auszunutzen und wie oben schon erwähnt auch nicht mit jemand anderen drüber zu reden.

Wobei das mit anderen drüber reden in einigen Fällen bei einigen Geheimnissen sogar sinnvoll sein kann, z.B. mit einen weiteren guten Freund oder mit einer weiteren guten Freundin. Wobei ich hier auch klar und deutlich mal ausdefiniere dass ich mich hier auf gute (oder natürlich besser sehr gute oder beste) gemeinsame Freunde beziehe!

Kann ein Asperger Autist eine Freundin haben?

Möglich ist (fast) alles. Aber leider haben meine Erfahrungen gezeigt dass das nicht geht, ich bin selber so sehr in J verliebt dass es mich einfach nur Tod unglücklich macht. Einige Asperger Autisten haben sicherlich eine Freundin aber mir ist das nicht bekannt. Hier kann ich an dieser Stelle auch noch mal mein Beitrag namens Asperger und Liebe wärmstens empfehlen weil ich da schon einiges geschrieben habe. So jetzt werde ich hier noch mal dass eine oder andere Aufarbeiten!

Asperger und Liebe - Ergänzende Informationen

Asperger können Lieben ja, nur die meisten Asperger die verliebt sind, sind leider unglücklich verleibt. Was ich (und ja ich bin wie oben schon mal kurz angedeutet einer von ihnen) sehr schlimm für einen Asperger sein kann.

Ein besonderes Problem entsteht in zusammen Hang mit Fixierungen  weill ein Asperger tendenziell so Arbeitet dass Gefühle als (versuchte) Logische Elemente in der Inneren (Eigenen) Welt auf tauschen. Dass ist zum Beispiel mit Mir und J das große Problem weswegen es für mich wahrscheinlich sehr schwer ist mit ihr zusammen zu kommen. Daraus kann verhallten endsprechen was teilweise als "Stalking" bezeichnet wird. In Prinzip ergeben sich solche Problem allerdings leider auch immer.

Mein größter Wunsch wäre es wen J mich verstehen würde, nur leider hasst sie mich. Was ein ewiger Teufelskreis ist aus den weder ich noch sie so leicht raus kommen.

Sexualität und Asperger?

Ja auch das ist bei Asperger Autisten möglich wen auch extrem selten. Autisten mögen nun mal keine Berührungen und beim Sex sind Berührungen nun mal unabdinglich. Aber auch das ist von Asperger zu Asperger unterschiedlich. Wobei Sex auch ein gesellschaftliches Tabu Thema ist was es bei Aspergern noch mal doppelt zu hart also mit anderen Worten besonders schwer macht darüber zu sprechen.

Es ist gar nicht mal ausgeschlossen dass Asperger sexuelle Fantasien haben, aber das ist kaum nachweisbar da viele nicht selber nicht drüber sprechen, und auch ich mag es überhaupt nicht (außer vielleicht mit J) über meine eigene Sexualität zu sprechen. Und sicherlich, auch ich stelle mir manchmal vor wie es mit J wohl währe wen wir zusammen sind. Aber mit ihr in einen Bett zu schlafen; Damit hätte ich gar keine Probleme. Fakt ist aber dass dieses Thema wohl für die meisten Asperger erstmal uninteressant bleiben wird da sie keine Freundin haben oder (Entschuldigung ich kriege mich mal, meistens Keine Freundin haben).

Doch das Internet ist voller (teilweise sogar Harten Porn, und einige Asperger reagieren darauf mit Interesse und so kommen da auch solche Fragen auf. Ich habe damals in der Therapie in Autismus Institut Hamburg selber mal mit meinen Therapeuten über dieses Thema gesprochen. Und ja wen ich heute so drüber nachdenke brauche ich dringend noch mehr Therapie.

Was viele jetzt sicherlich interessieren würde, ich habe hier ja teilweise sogar Intimes geschrieben, aber die Frage jetzt: Ist mir das den nicht Peinlich? Nein! Ich weiß zwar dass ich das hier einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stelle. Aber in den Moment wo ich darüber schreibe bin ich (meisten, gut ab und zu sind noch par Delphine bei mir aber das war dann ja auch schon) allein. Und wen es im Internet steht, dann ist es mir eigentlich auch nicht peinlich weil ich muss dazu noch sagen ich sehe mich als Wissenschaftler, und ich stelle hier diese Informationen in erster Linie der Wissenschaft zur Verfügung. Und natürlich anderen Autisten, Aspergern, Therapeuten, Psychologen, Pädagogen und Leuten die sich einfach nur mit diesen Thema beschäftigen wollen. Genau so könnte man mich auch fragen ob mir Autismus peinlich ist.

Schlechte Freundschaften

Das eigentliche Thema dieser Seite hier ist ja Freundschaft, und darauf komme ich jetzt nach dem vielen Ergänzenden Material zum Thema Liebe und Sex auch mal zurück. Wie oben angekündigt sind Asperger sehr anfällig für Pseudo Freundschaften also jene Arten von Freundschafen wo es darum geht nur Ausgenutzt zu werden. Sowas stellt in meinen Augen (Ich bin kein Anwalt!) eine Form der Nötigung da!

Ein Beispiel aus meinen Leben: Ich war damals in meiner vorletzten Alten Schule mit einem Klassenkameraden sehr gut Befreundet; Biss zu jenen Tag wo er mich überredet hat ein Computer zu klauen. Dass Problem dabei ist jetzt nur dass er gegen die Regeln der Freundschaft sieh oben verstoßen hat nein er hat dann auch noch gesungen wie ein Vogel währenddessen ich auf Glühenden Kohlen saß und dicht gehalten habe!

Besonders als Autist mit Computer Begabungen ist man für sowas sehr anfällig da ein Autistischer Mensch die zwischenmenschlichen Signale nicht deuten kann hat er nicht so wie die normallos ein Früh Warn System zur Hand was ihn rechtzeitig warnt; Ich vertraue hier sehr auf mein Bauchgefühl den jeder muss selber seinen Gefühlen und Instinkten folgen. Den auch ich hatte es schon mit gewissen Leuten zu tun die mich dazu bringen wollten Straftaten zu begehen nur um sich dann am Ende selber zu profilieren, meistens finanzieller Natur. Ich mein wen mir ein Kollege (und dass ist jetzt kein Schertz sondern echt schon Passiert!) mit so Sachen kommt wie "Ay lass mal die Sparkasse hacken, Hack mal den Geldautomat" oder sowas da sage ich schon klar. Doch wen man es subtiler und mehr hintern rum dreht dann fällt mal vielleicht sogar oder nein nicht vielleicht sondern ganz bestimmt sogar schon gleich viel ehr drauf rein so dass man leider nicht mehr rechtzeitig die Gefahr erkennen kann. Also hier sollten vielleicht auch die wirklich guten und vor allen Dingen richtigen Freunde und natürlich die Eltern immer ein wohlwollendes wachsames Auge auf den Asperger oder natürlich auch auf den Autisten haben.