Adoleszantia und ihre großen Folgen für mein Leben

Adoleszantia ist ein bisher geheim gehaltenes Programm was sich um die Ausführung der Adoleszenz und aller ihrer damit verbundenen Vorgänge kümmert. Über die Bedeutung des Wortes Adoleszenz und was es in unseren Zusammenhang bedeutet haben ich schon in unseren Buch Das Leben der Jenni H. mehr als genug geschrieben. Nun, es hat sich durch die Adoleszenz wirklich eine Menge verändert und ich möchte euch hier über meine Erfahrungen berichten.

Wie fühlt sich ein frisch gebackener Promi?

Nun, bin ich wirklich ein Promi? Ja, nein? Keine Ahnung! Ich hatte aber durch aus ein Erlebnis was sehr komisch war, so als ob mich jemand ohne mein Wissen auf ein sehr hohes Podest gestellt hatte. Ich ging mit Khira Rydel zum Graumannsweg 6 um das DXM Programm (eigentlich) herunterzufahren und wieder mein normales Leben weiter zu leben. Die große Rolltreppe ist dabei immer so eine kleine Herausforderung. Gut, ich habe also einen Passanten der mir im Weg stand freundlich gefragt ob ich bitte durch könnte. Und da geschah etwas, was mich wirklich beeindruckt aber auch überfordert hat. Alle haben mir Platz gemacht so als ich der neue König der Präsident der Welt wäre. Ich bedankte mich aber trotzdem und Ging hoch.

Viel interessanter fand ich natürlich den Gedanken dass ich bald im Graumannsweg 6 nicht nur wohnen würde, sondern das mir das Haus in Zukunft wirklich gehören sollte. Gut, offensichtlich ist es momentan immer noch nicht (offiziell) der Fall. Aber ich hatte ein unglaublich mächtiges Glücksgefühl. Dieser Moment hat mir gezeigt, wie gut es ist das ich noch am Leben geblieben bin und das meine Suizidversuche damals nicht geklappt haben! Ich meine allein dieser Glücksmoment ist schon eine Entschädigung für das ganze Leid das wir in unseren Leben erlebt haben!

Und ich habe noch eine sehr wichtige Sache gemerkt, außer die WG Leitung von Graumannsweg 6 ist eigentlich die Wohngruppe Graumannsweg immer hinter mir gewesen. Ich meine sie haben sich (laut eigener Aussage) immer meine Streams angeschaut. Und ich finde das echt cool. Ich meine ich hatte nie was gegen die Leute, die im Graumannsweg 6 gewohnt haben. Einige dachten vielleicht, ich wäre Sauer oder Wütend weil sie mir mein Platz und mein Haus streitig gemacht haben. Doch so war es nie, viel mehr war ich (und bin es immer noch) der festen Überzeugung das ich den Graumannsweg 6 bekommen werde, wenn unsere Zeit dafür reif ist. Ich bin also von absolut reinen Herzen in dieser Sache. Ich habe weder Grund noch Wille irgendwelche Hassgefühle zu hegen und zu pflegen!

Auf meinen YouTube Kanal habe ich inzwischen wieder sehr viele Zuschauer, aber auch der Content hat sich gewandelt. Ich mache jetzt Lviestreams darüber wie ich mein Jenni Net, also das interne Computernetzwerk der Herbrich Corporation einrichte. Das ich wieder ein großes Computernetzwerk habe tut meiner psychischen Gesundheit auch sehr gut. Dafür möchte ich mich bei Hetzner und 1und1 IONOS bedanken. Obwohl die Systeme von IONOOS wirklich sehr anspruchsvoll sind und viel Hackerarbeit erfordern macht es doch Spaß. Und ich habe bald auch mein Notfallsystem online was alle Betreuer und Leute die mir helfen informiert, wenn ein Vorfall bevorstehen könnte der eine dringende Intervention erfordert.

Mein erstes YouTube Video

Und hier noch mal als quasi Jubiläum mein aller erstes hochgeladenes YouTube Video, aber ich warne euch. Es hat eine wirklich beschissene Qualität und ist kein Vergleich mehr zu dem was ich heute so ins Internet auf YouTube hoch lade!

Nicht nur das dort in der Videobeschreibung noch die alte Homebaukasten Webadresse steht, der Kanal hieß damals auch noch zentrix28667866 und ist von Zentrix Network (ZN) erstellt worden. Das Bedeutet damals war wirklich noch alles in den Anfängen und keiner wusste damals wie weit sich dass alles noch entwickeln würde. Heute steht professionelles SEO und Content Marketing auf der Tagesordnung und wir alle arbeiten sogar mit an sich wildfremden Leuten zusammen, die aber inzwischen wirklich schon nicht nur unsere Freunde sind sondern auch schon teilweise zur Familie gehören. Die #Jennyfamilly eben!

Der Erfolg kommt nicht von irgendwo her!

Bevor ich richtig erfolgreich wurde auf YouTube musste ich viele Rückschläge hinnehmen. Ich habe halt einen sehr einfachen Weg genommen. Ich habe von anderen Kopiert und mir meinen eigenen Style dazu gebaut. Natürlich nicht nach der C&P Methode, sondern er nach der „ich habe mich inspirieren lassen“ Methode. So richtig populär wurde zentrix28667866 (damals schon Herbrich-TV) erst durch die Livestream Funktionalität, die YouTube 2018 eingebaut hatte. 2012 habe ich schon die ersten Herbrich-TV Podcasts erstellt. Video Podcasts eben, die man sich auf meinen YouTube Kanal Herbrich-TV ansehen konnte.

Und jetzt möchte ich euch mal die Schritte zu meinen Erfolg erläutern und wie ich es geschafft habe eine doch beachtliche Größe im Internet zu erreichen.

Der wichtigste Schritt ist das definieren was wirklich Erfolg ist!

Also, ich bin mit 601 Abonnenten (aktuell 18.12.2019) sehr erfolgreich in meiner Nische. Nische! Genau das ist das Stichwort. Eine Nische ist im Internet ein bestimmtes Themen gebiet in dem man sich hauptsächlich bewegt. Und meine innere Welt ist eine Nische die ich mir so sogar selbst erschaffen habe. Also abstrahieren mal innere Welt, d.h. wir nehmen das Wort „meine“ Weg und dann heiß es halt eben nur noch innere Welt. So! Und eine innere Welt hat jeder. Doch so wirklich berichten tun wenige über ihre innere Welt! Ein Onlinetagebuch in dem Umfang wie ich es führe ist nicht oft zu finden, was vor allem dingen in dieser Tiefe zu bekommen ist.

Ein wichtiger Grund, das ich so erfolgreich bin ist also das die Menschen quasi mein Leben mit erleben vor ihren Bildschirmen. Sie fiebern mit, durchleben als Zuschauerinnen und Zuschauer meine Höhen und freuen sich mit mir, aber so auch meine tiefen und leiden mit mir. Weil ich keine Maske bin, mich also nicht verstelle sondern auch im Stream so bin wie ich in Reallife bin, weil ich so Authentizität vermittle, -ja Darum lieben mich die Menschen so.

NDR Hamburg

Schon damals haben Jennifer und ich unbewusst zusammen gearbeitet ohne dass wir es bisher wirklich objektiv wussten. Das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift hatte uns damals mit Karin Rowold zusammen geführt die eine Reportage für die NDR Hamburg Serie DAS! gedreht hat, wo es um das Thema Cybermobbing ging.

Jürgen Domian

Ein weiter wichtiger Meilenstein war mein Anruf bei Jürgen Domian, wo ich über meine innere Welt und mein Leben erzählt habe. Und da ich immer Real geblieben bin, auch danach war meine Story immer konstant. Ich habe nie was dazu gedichtet und das merken die Leute auch. Der Anruf bei Jürgen Domian hat mir auch viele Fans eingebracht. Und durch Krautchan hatte ich meine erste Community, und diese besteht bis heute immer noch.

Bewertungen zu herbrich.org