Herbrich Logo
Kontakt
Suche

Ein in Hamburgs Osten und der Asperger

Ich war gestern mit par Freunden in Hamburg Chillen, vorher war ich in Rahlstedt Chillen. Am Anfang schien die Sonne aber dann hat es leider doch angefangen zu regnen. Viel interessanter ist jedoch das was ich gedacht habe finde ich, den unteranderen zu sein Stört mich nicht, nein in Gegenteil. Ich mag es eigentlich sehr mit anderen Jugendlichen zusammen abzuhängen und zu Chillen.

Dammwiesenstraße ecke Nordmarktstraße

Hier in Bild ist die Haltestelle "Nordmarktstraße", Sie liegt auf der Linie 9 von Wandsbeker Markt nach Hamburg Rahlstedt. Der Bus hat am Bonhof Rahlstedt beziehungsweise in Rahlstedt lohe seine Endhaltestelle. Ich mag die Strecke. denn sie ist überschaubar, und leicht zu merken. Ich kenne mich in Wandsbek schon relativ gut aus. Als ich dann mit Freunden Chillen war, haben wir uns in Mundsburg getroffen. Dort waren wir erstmal in Mac Donalds und sind dann nach Berliner Tor zu einen "Chill Point" gefahren, so nenne ich die Plätze wo ich mit meinen Kumpels Chillen gehen. Das Soziale Leben in der Gesellschaft kann manchmal echt sowas von Schön sein. Aber klar: Auseinandersetzungen kann es ja mal überall geben. Nur zuhause da ist das mit den lösen von Konflikten und Auseinandersetzungen leider nicht so leicht. Es gehört wohl zu den Asperger Syndrom dass man es in mindestens einer Sache ein Problem gibt. Ich und meine Kumpels Chillen auch manchmal abends an der Alster. Da treffen wir uns an der Alster in Uhlenhorst. Und da Trinken wir Bier, Cola und so weiter. Manchmal grillen wir auch. Ich habe selber gemerkt dass man sich nicht hinter seinen Asperger verstecken soll, sondern vielmehr muss man versuchen sich so weit wie möglich ins Soziale Leben zu integrieren. Und dass man als Asperger keine Freunde finden kann ist nicht war, den jeder Findet irgendwo seine Freunde, er muss nur Wissen wo. Das Leben mit den Asperger Autismus spielt beim Treffen mit Kumpels und Freunden echt keine Rolle.

Der Asperger in Leben Zuhause

In normalen Leben spielt der Asperger eigentlich eine ehr untergeordnete Rolle, ich habe (leider) eine Tante mit der ich überhaupt nicht auskommen kann. Und dass geht mir jedes Mal so auf die Nerven wen ich bei den läuten zu Besuch sein muss. Eigentlich ist das nicht mal meine Familie. Den für mich sind das läute die ich nicht mal wirklich gut kenne. Deswegen stört es mich auch nicht wen sie gehen. Und das ist nämlich auch ein gutes Stichwort. Denn ich kann dann ja immer gehen wann ich will. Es gibt bei mir einen Punkt wo ich sage: bis Hierhin und nicht weiter! Dass ganze Ding ist ja nicht so kompliziert wie man denkt. Als Asperger brauche ich ein gewisses Maß an Verständnis. Wer das nicht erbringen kann mit dem kann ich nicht so gut auskommen. Und mein Onkel der geht mir eigentlich ziemlich auf die Nerven, nur ich lasse mir da nichts anmerken. Vielleicht würden an dieser Stelle andere Asperger total ausrasten, aber wer weiß. Den die Situation kann jeder Asperger unterschiedlich auffassen und sehr unterschiedlich drauf Reagieren. Ich Verurteile weder die Reaktion von anderen noch von mir selbst. Denn einmal gab es da eine Situation. Da hat meine Tante Kuchen zu Omas Geburtstag bemacht. Ich habe nur ein Stück mehr gegessen. Und meine Tante sagte das andere vielleicht auch noch wollen, Das Resultat: Der Rest (den ich eigentlich noch essen wollte) ist in Mülleimer gelandet. Also sind die anderen wohl der Müll nach der Logik meiner Tante. Ich will mit dieser Seite Helfen das mich andere Verstehen können. Mit-Asperger können dann ebenfalls sie Seite Lesen und sehen das es einen gibt der sein Leben in den Griff bekommen hat. Ich finde diese Seite ist ein sehr wichtiger Beitrag zum Internet.

Wie ich mit meinen Computer Wissen anderen Aspergern Helfe?

Ich habe einmal meinen Sachbearbeiter in Jugendamt meine Alte Seite gezeigt die er mehr oder weniger Schrecklich fand weil sie einfach nur ein Experiment war. Dann habe ich drauf Reagiert und diese Seite hier gemacht. Und ich muss durchaus schon sagen dass die Seite hier wirklich viel besser ist als die alte Seite. Den Hier Teile ich mein Asperger mit anderen Menschen die es Interessiert oder die auch Asperger haben. Sein Leben in den Griff zu bekommen kann manchmal wirklich schwer sein, und genau Dabei möchte ich behilflich sein. Den wen ein Asperger sehen kann "Mensch: Der hat sein Leben in den Griff gekriegt!", dann ist das das ein Positiver Effekt für alle. Schon viele Internet Seiten beschäftigen sich mit den Thema, doch jetzt kommt eine Seite die sich mit den Thema beschäftigt aber dieses mal wurde die Seite nicht von einen Psychologen sondern von einen Asperger Selber verfasst, nämlich von mir! Ich möchte auf das Thema Asperger aufmerksam machen. So dass die Menschen es auch Verstehen, Und nicht das Thema unter den Teppich kehren. Aber Zeitgleich ist es auch eine gute Wohligkeit für mich, mich Auszudrücken und mich so der Welt zu Öffnen. Übrigens: Diese Seite ist endstanden als ich eigentlich Internet Verbot hatte weil ich die Daten von Wilhelmstift veröffentlicht habe. An den einen Abend wollte meine Mutter (weil sie zu müde war) sich die Seite nicht anschauen, am nächsten Tag als sie sich die Seite angesehen hat sie geweint.

Ein Blick durch das Busfenster der Buslinie 8 Richtung Dammwiesenstraße an der Bushaltestelle Nordmarktstraße.

Jeder braucht manchmal seine Auszeit. ich fahre nach Wandsbek oder nach Rahlstedt wen es mir zuhause zu viel wird den da kann ich halt eben am aller besten abschalten und Chillen.

Mit Freunden Chillen ist für mich viel besser als sich zuhause ganz alleine am Computer zu langweilen. Auch das ist für einiger Asperger Forscher nicht zu glauben es ist Aber so. Den wen man alleine einpennt und vor sich hinnpennt kann es nicht so Aufregend sein wie wen man sich mit seinen Freunden oder neuen Menschen Trift

Jeder Asperger braucht sein Verständnis. Wen man nicht Verstanden wird von den anderen: Dann kann es zu Situationen wie den Wohngruppen Vorfall (auch hier auf dieser Seite nachzulesen) kommen. Und dass ist dann wiederum für alle Beteiligten ne ehr unschöne Situation.

Ich bin in Hamburgs Osten geboren, hatte meine Kindheit dort verbracht und meine einige meiner schönsten Erlebnisse. Meine sicheren Zonen und Orte sind in Wandsbek, Tonndorf und Rahlstedt! Auch wenn ich wenn ich leider in Westen von Hamburg wohne so fahre ich doch immer sehr gerne mal wieder in Hamburgs wunderschönen Osten, zum Beispiel um mich mal wieder beim Wilhelmstift von den ganzen Stress aus den Alltag zu erholen und meine innere Kraft wieder auf zu laden. Dort kommen mir auch die besten Ideen und Gedanken zu meinen Projekten und da ich ein Laptop habe kann ich auch in Ruhe von Wilhelmstift aus arbeiten wo ich meistens besser mein Job erledige als von Zuhause aus. Das liegt einfach erstmal daran das die Wohnung auf der falschen Seite von Hamburg steht und zweitens das ich mich in Osten von Hamburg einfach viel wohler fühle als in Westen!