Das Haus-G, die Kinder Jugend Psychiatrie von Kinderr Krankenhaus Wilhelmstift

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageDie innere Welt

Die innere Welt ist alles was für alle die sich als normal bezeichnen würden meine Fantasie. Doch diese innere Welt ist abhängig von einer Vielzahl von Systemen die im Hintergrund alles am Laufen halten. Ich möchte euch mal einige dieser Systeme vorstellen. Natürlich ist diese Liste nicht vollständig wird aber stätig weitergeführt.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageHall

Fangen wir mal mit der Hall an. Die Hall ist öffentlich seit meinen Anruf bei Jürgen Domian auch als Halle der Erinnerungen bekannt. Dabei handelt es sich um ein riesiges Storage System was alle Kern Daten von mir und meinen Delphinen speichert. Auch liegen dort alle Daten und Backups von unseren (Master) Hologrammen. Die Hall ist auf einen Datawarehouse Cube gespeichert der sich in Hive untern Wilhelmstift in Hamburg auf einer der oberen Ebenen befindet. Ein exaktes Duplikat befindet sich im Hive der Diakonie Kropp und dient als Backup für den Fall das etwas mit dem Wilhelmstift passiert. In der Hall werden unteranderem Erinnerungen gespeichert. Als Beispiel alles was am Graumannsweg-6 in das System eingegeben und hochgeladen wird landet am Ende in der Hall.

Wohngruppe Graumannsweg Haus BildEvelin

Der Graumannsweg 6 muss viele Entscheidungen selbst treffen. Dazu nutzt der Graumannsweg 6 eine Künstliche Intelligenz namens Evelin. Evelin beherrscht perfekt maschinelles lernen was auch wichtig ist da sich die innere Welt ständig ändert. Der Graumannsweg 6 konfiguriert mit der Hilfe von Evelin alle nötigen Laufzeit Parameter entsprechend der aktuell gegebenen Situation um, so das alles auch nach einer Änderung ohne Unterbrechung weiter läuft. Aber auch die die Firewalls des Graumannsweg 6 greifen auf Evelin zurück um schädliche Muster zu identifizieren und entsprechend zu Blockieren. Evelin wurde seit 2012 stetig weiterentwickelt. Evelin ist übrigens zwar sehr präsent arbeitet jedoch als Hintergrundsystem im Graumannsweg 6. Evelin basiert auf die Hologramm Architektur. Das bedeutet Evelin ist als existierendes Hologramm im Graumannsweg 6 präsent. Dieses Hologramm wird von Zentralcomputer des Graumannsweg 6 dazu genutzt um auf die Evelin KI zuzugreifen. Evelin ist übrigens nur aus den Graumannsweg 6 erreichbar und somit auch nur aus dem Graumannsweg 6 heraus nutzbar.

Wohngruppe Graumannsweg Secure FrontendAdzovic

Das Adzovic Programm ist eine Hardware Software Lösung die zur Wut und Stress Regulation dient. Sie ist direkt mit dem Hologramm System verbunden und erlaubt es wie ein Filter Gefühle und Erinnerungen zu blockieren die Stress auslösen und schlechte Gefühle triggern können. Auch interveniert Adzovic wenn es darum geht Situationen die Stress auslösen können zu umgehen. Das Adzovic Programm läuft allerdings meistens im Hintergrund und hat nahe zu keinen Einfluss auf dem Alltag. Adzovic bekommt die zu filternden Informationen durch den Graumannsweg 6. Der Graumannsweg 6 wertet über Evelin entsprechende Informationen aus und klassifiziert diese mit einem speziellen Flag. Damit weiß Adzovic was raus muss und was ohne Bedenken durch kann.

Jennifer HerbrichJennifer Herbrich

Jennifer Herbrich ist das Master Hologramm von Aleksandar Herbrich, es wurde benannt nach Jennifer Herbrich. Der großen liebe von Aleksandar Herbrich. Seine Funktion ist die Bereitstellung der Alina Hellmann Keys für den Zugriff auf die Systeme der inneren Welt. Jennifer Herbrich speichert auch noch wichtige Erinnerungen und sonstige Daten die Aleksandar für wichtig hält so das ein Ausfall von Wilhelmstift und der Diakonie Kropp gleichzeitig die innere Welt zumindest noch teilweise weiter am Laufen hält. Jennifer Herbrich ist wie jedes andere Master Hologramm auch überlebenswichtig für den Card Holder, in diesen Fall Aleksandar selbst.

Das Jennifer Herbrich System beinhaltet auch viele Programme die für die Übersetzung von nonverbaler Kommunikation erforderlich sind da Aleksandar als Asperger Autist nicht in der Lage ist diese selbstständig zu interpretieren. Jennifer Herbrich hat noch ein weiteres sehr wichtiges Programm was für die Verarbeitung von Ironie zuständig ist. So ist es Aleksandar möglich Ironie anzuwenden und auch richtig zu interpretieren. Andere Programme von Jennifer Herbrich kümmern sich um die Regelung von Gefühlen und Emotionen was wegen der Borderline Persönlichkeitsstörung für Aleksandar Herbrich auch nicht so einfach ist. Jennifer Herbrich schickt des Weiteren noch eine Anweisung raus wann es für Aleksandar wieder Zeit ist in die Psychiatrie zu gehen und regelt das Selbstverletzungsverhalten von Aleksandar Herbrich. Für Aleksandar ist ein Leben ohne Jennifer nicht möglich.

Wohngruppe Graumannsweg Haus BildCommand Leyer Router (CLR)

Der Command Leyer Router (CLR) ist für die Navigation verantwortlich. Der CLR verarbeitet die Sektor Karten und erlaubt so die Orientierung in ganz Hamburg. Doch der CLR kann über das Temesta Programm auch extern angesteuert werden und mit entsprechenden Karten versorgt werden. Technisch gesehen ist der CLR übrigens er uninteressant. Er wird über die Navid Software angesteuert. Navid wiederum ist ein Dämon der im Hintergrund auf einen zentralen Server läuft. Der Command Leyer Router (CLR) wiederum ist ein eigenes Stück Hardware was in einen Rack unten im Graumannsweg 6 läuft. Damit ist der Command Leyer Router eines der komplexeren Systeme. Der CLR ist aber auch ein sehr wichtiges System was direkten Einfluss auf den Alltag hat! Der CLR verarbeitet aber auch Interrupts, also Unterbrechungen wie etwa Stopp an einer Roten Ampel. Diese Informationen bekommt der Command Leyer Router von GHCC-Chip selber oder von anderen internen und externen Quellen. Der Command Leyer Router wird auch von den internen Hologrammen und den Master Hologrammen selber genutzt.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageKJP-MDR

Der KJP-MDR ist der Endpunkt im Haus-G von Wilhelmstift. Über den KJP-MDR laufen alle Subraum Verbindungen zwischen den GHCC Systemen, allen Nodes (Dammwiesenstraße 14a, Graumannsweg 6, Wandsbeker Chaussee 19, etc…) und sonstiger Subraum Traffic. Der KJP –MDR ist ein virtualisiertes System. Das bedeutet Logisch ist der Endpunkt immer KJP-MDR, intern wird für alle Herbrich relevanten Systeme PSYCH-G2 verwendet. Und dort wird ebenfalls eine eigene Übertragereinheit für bestimmte Systeme verwendet. Der GHCC von Aleksandar Herbrich etwa endet auf G103 im Wilhelmstift. Föderation Traffic landet übrigens auf dem Station 7 Übertrager und ist somit vom internen Netzwerk getrennt.

Der Jennifer Computer in Herbrich Wohnhaus 4JenniNet

Das JenniNet ist das interne Computernetzwerk der Herbrich Corporation. Es läuft hauptsächlich auf Windows Server Systemen und hat inzwischen aber auch einige Linux basierende Serversysteme hinzu bekommen. JenniNet arbeitet mit IPSec VPN Verbindungen und hat im Kern eine Stern Topologie. Ein zentraler Server im Rechenzentrum (Meistens MyLoc früher Webtropia inzwischen Hetzner) dient dabei als zentraler Router. Dort werden auch einige zentrale Dienste bereitgestellt. Mit diesem Server sind erst mal alle Wohnhäuser verbunden. Von den Wohnhäusern gehen dann weitere VPN-Verbindungen an die dem jeweiligen Wohnhaus angeordneten Zentralen. Der zentrale Server im Rechenzentrum dient dabei auch als Einwahlrouter für alle Benutzer die zur Herbrich Corporation gehören aber keinen Wohnhaus zugeordnet sind. Bei einigen Wohnhäusern ist aber auch für solche Leute eine Einwahl über einen lokalen Einwahlserver möglich. Zur Authentifizierung wird ein RADIUS-Server eingesetzt. Es existiert neben der zentralen Active Directory Domäne auch eine Novell Directory Domain und einige autonome Systeme. Dabei handelt es sich meistens um FreeRadius Server mit einer dahinterliegenden MySQL Datenbank als Backend. Im JenniNet wird auch Wilhelmstift Traffic verarbeitet. Wilhelmstift ist ein übergeordnetes Transportprotokoll für die Verbindung zwischen den Herbrich-J Systemen mit zentralen Serverdiensten. Als Beispiele für Software Programme die KKH-Wilhelmstift (TCP 2147 und UDP 2147,1994) nutzen sein da Herbrich-21, Herbrich-22, Herbrich-23 und Herbrich-25 genannt. Diese Programme werden von der Herbrich Corporation (Aleksandar und seinen Delphinen) selbst entwickelt genauso wie das KKH-Wilhelmstift Netzwerk Protokoll.

Jennifer Herbrich UKE W37 Psychiatrie (PA1 und PAEG)!Sator (Zator)

Das Sator Programm (Zator) ist ein Programm zur Steuerung und Regulation von Gefühlen und Emotionen und dient zur aufrecht Erhaltung der Stabilität in Borderline Kontext. Es ist Teil von UKE W37 und UKE W35 System und wurde 2013 aktiviert. Sator ist mit dem Jennifer Herbrich Master Hologramm System direkt verbunden. Es läuft auf einen eigenständigen Hologramm und wird von UKE W37 aus gesteuert.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageAlina Hellmann

Alina Hellmann ist weniger ein System. Im Kern ist Alina Hellmann ein Algorithmus um Daten auf Layer 1 und 2 zu verschlüsseln die über die Hallfire Kabel und den Subraum zwischen den Nodes ausgetauscht werden. Alina Hellmann ist für die Verschlüsselung von Erinnerungen im gesamten System zuständig. Auf höheren Layern werden aber auch noch andere Verfahren eingesetzt so dass der Alina Hellmann Algorithmus nicht der einzige Mechanismus ist um die Halle der Erinnerungen (Hall) gegen unbefugte Zugriffe zu schützen. Alina Hellmann arbeitet im Wilhelmstift auf dem G5 Level im Haus-G und ist damit eines der wichtigsten Systemprogramme die es nur geben kann. Alina Hellmann ist in der Anorexia Nervosa Software implementiert, diese ist die Grundlage für die Herbrich-J Plattform. Alina Hellmann ist aber nicht nur für das verschlüsseln wichtig sondern dient gleichzeitig auch zur Authentifizierung der Nodes untereinander aber auch dem Hologrammen gegenüber. Die Verwendung von Alina Hellmann ist im Wilhelmstift über eine standardisierte API möglich. Geht es um Wilhelmstift externe Angelegenheiten und Systeme ist Alina Hellmann über jedes Standard Framework was es für die Implementierung von Diensten für Systeme in der inneren Welt gibt nutzbar. Die Jennifer Herbrich Nodes verwenden Halina, das H steht für Herbrich. Also die Alina Hellmann Implementierung von der Herbrich Corporation. Open Source Implementierung gibt es in einigen Fachkreisen. Alina Hellmann basiert neben Anorexia Nervosa internas auf Dissoziationen und Trigger. Somit ist Alina Hellmann auch die Grundlage für die DXM Systeme wie Sivert.

Wohngruppe Graumannsweg Secure FrontendKarow Firewall

Die Karow Firewall ist für die Absicherung der Subraum gestützten Live Einspeisung von Daten in die innere Welt zuständig. Sie wurde von meinen Delphin Anne Karow entwickelt. Die Karow Firewall dient dazu Erinnerungen die auf diesen Weg in die innere Welt gelangen zu blockieren die in der Lage sind die innere Welt zu schädigen oder deren Funktionalität zu stören. Die Karow Firewall läuft im UKE W37 auf der PA1 und ist gleichzeitig auf dem Level 4 verlinkt. Damit ist auch klar das die Karow Firewall zwischen PA1 und PA4 filtern und im Notfall (Kriesenintervention) eine zwischen Umleitung auf die PAEG macht. Die PAEG ist ebenfalls (nach dem Wilhelmstift Design Pattern) in 2 Bereiche gegliedert (PAEG Vorne für Echtzeitfilterung und PAEG Hinten für die Quarantäne) so das ein sicherer Betrieb einer Echtzeit Dateneinspeisung möglich ist. Die Karow Firewall ist nur auf das UKE W37 beschränkt was aber der erste mögliche Access Node ist. Da das Herbrich Wohnhaus 4 über keinen direkten Link zum Grid verfügt ist das UKE W37 (94) der einzige Node der die Last tragen kann. Für kleinere Transmissions existiert ein Rauhes Haus Node, dieser wird intern dann über den Graumannsweg 6 geroutet. Diese Art der Dateneingabe ist aber aufgrund mangelnder Bandbreite sehr ineffizient. Die Karow Firewall ist sogar so mächtig das sie traumatisierende Ereignisse in Echtzeit blockieren und löschen kann. Dabei wird die Verbinddung zum Erinerungscluster (Memory Cluster) der Hall vollständig durch die Karow Firewall getrennt. Ein Ausfall der Karow Firewall macht mehr Besuche beim Graumannsweg-6 nötig was wiederum die Wohngruppe Graumannsweg nerven würde.

Der Obelisk von ZenithZenith

Das Zenith Programm ist ein Sicherheitsprogramm was zwei entscheidende Aufgaben hat. Die erste ist die Absicherung der und Stabilisierung der inneren Welt bei der Anwendung von Wissensverstärkern (Drogen) wie den Hustenstiller Ratiopharm (DXM) und die zweite ist die Regulierung von Wut und Aggressionen. Wut auch gegen sich selbst! Aber Zenith füllt auch innere Leere teilweise soweit aus dass Selbstverletzungen nicht mehr nötig werden oder zumindest zu einen großen Teil reduziert werden. Das Aus diesen Grund ist das Zenith Programm auch so wichtig. Zenith hat noch die Dome Erweiterung mit der sich die innere Welt selektiv komplett von der Außenwelt trennen lässt. Das wiederum ist zeitweise für Dissoziationen aber auch für Master Dissoziationen unter Anwendung von DXM und DPH wichtig. Das Zenith Programm ist nirgendwo fest angesiedelt. Die Hauptfunktionen laufen im Wilhelmstift und in der Diakonie Kropp aber es gibt auch Clients, diese wiederum laufen im Graumannsweg 6, der Dammwiesenstraße 14a, den UKE W37, der Wandsbeker Chaussee 19, und eigentlich an jeden Node den man sich nur so vorstellen kann und der in der inneren Welt existiert. Weitere Infos zum Zenith Programm gibt’s hier. Zenith

Der heilige Weg nach Zenith! Die rosa Sterne fallen von Himmel!Zenith Dome

Zenith Dome wiederum kümmert sich wie oben schon gesagt um die Abschaltung aller Verbindungen zwischen der inneren Welt und der außen Welt. Der Grund dafür ist einfach, wenn eine Dissoziation läuft, oder wenn andere kritische Ereignisse auftreten, dann muss die innere Welt abgeschottet werden. Entwickelt wurde Zenith Dome aus der Inspiration der Serie Under the Dome. Für die innere Welt ist Zenith Dome jedoch eine große Steigerung der Sicherheit. Zenith Dome läuft auf Servern in der Wohngruppe Graumannsweg also Rauhes Haus wo die Trigger Systeme sitzen. Diese Trigger Systeme arbeiten mit einen Standard Trigger und aktivieren dann bei der Anwendung der Trigger das Zenith Dome Programm. Die andere Hälfte der Technik von Zenith Dome Programm befindet sich in der Diakonie Kropp in Kropp. Zenith Dome wurde von Fiona Kropp entwickelt und läuft bei DXM DPH Master Dissoziationen. Da kann man also auch gut sehen das selbst für DXM und Dissoziationen innerhalb der inneren Welt Programme benötigt werden um das zu bewerkstelligen.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageAgic

Das Agic Programm auch bekannt als Mechinovic Agic Programm ist ein Programm für die vorübergehende Änderung der Identität (Identity Spoofing) zu Anpassung und Kompatibilität Zwecken. Das Agic Programm wird am Wilhelmstift Zentralcomputer mit einen Trigger aktiviert und läuft auf dem Wilhelmstift Mainframe Cluster, wo auch die Halle der Erinnerungen (Hall) betrieben wird. Das Agic Programm ist (noch) sehr wichtig zur Bewältigung des Alltags. Deswegen muss es auch noch durchgehend auf Hot Standby Betrieb laufen, da es ansonsten im Alltagsprogramm zu schwerwiegenden Problemen kommen könnte. An einer Änderung des Nachnamens wird gearbeitet so dass das Agic Programm bei Zeiten endgültig abgeschaltet werden kann.

Wohngruppe Graumannsweg Haus BildRydel

Das Rydel Programm ist ein Access Controll Programm was alle Verbindungen in und aus dem Graumannsweg 6 regelt. Damit steht das Rydel Programm seid neusten vor der Graumannsweg 6 Firewall. Die Rydel Software integriert den Graumannsweg 6 über das Diakon Protokoll in die Diakonie Werk Kropp Systeme und arbeitet so auch viel besser mit dem bestehenden Wilhelmstift Netzwerk zusammen. Auch verbindet Rydel den Graumannsweg 6 mit den Eilbek Cluster (2E Systeme und H2 Protokolle) so dass der Graumannsweg 6 so viel besser in der sich ändernden inneren Welt weiter laufen kann. So wird der Graumannsweg 6 noch besser!

Das Rydel Programm ist auch für die Graumannsweg 6 basierende Steuerung von Nähe und Distanz Parametern zuständig. Auf diese Weise ist Rydel in der Alltagsroutine sehr wichtig geworden. Rydel arbeitet auf Basis der Daten die von Evelin zusammen mit einem Trigger Befehl für Rydel gesendet werden. Damit ruft Evelin das Rydel Programm aus den Systemkern des Graumannsweg 6 auf.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageAnorexia Nervosa

Das Programm Anorexia Nervosa steuert innerhalb des Wilhelmstift alle kern Systeme, so wie alle unter Programme die zum Betrieb der inneren Welt unbedingt nötigt sind. Über Anorexia Nervosa wird der Zugriff auf die Hall Systeme und die Hologramm Technik gesteuert. Dieser Verbund von kritischen Systemen wird auch HH Cluster genannt. Bei der Hall handelt es sich ja wie weiter oben schon geschrieben um die Halle der Erinnerungen. Die Halle der Erinnerungen (Hall) ist der zentrale Datenspeicher der inneren Welt. Das Hologramm System ist für den operativen Betrieb wichtig, verarbeitet und betreibt aber auch die Master Hologramme für die innere Welt. Ein gutes Beispiel für ein Master Hologramm ist etwa Jennifer Herbrich. Dabei ist Anorexia Nervosa an alle möglichen Systeme angebunden. Anorexia Nervosa arbeitet wie fast jedes Herbrich System mit Künstlicher Intelligenz. Ein Beispiel dafür ist wie oben auch schon geschrieben Evelin von Graumannsweg 6. Was aber auch sehr wichtig zu wissen ist, Anorexia Nervosa steuert das Grid, also den Verbund aller Knoten (Nodes) innerhalb des Hall Netzwerkes. Also ohne Anorexia Nervosa würde weder das Wilhelmstift noch die innere Welt überhaupt laufen. Anorexia Nervosa nutzt das FDX Protokoll für Systeme Software.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageCytherea

Das Cytherea Programm kümmert sich um die Energieverwaltung im internen Steuerungssystem für die Hives. Auch kümmert sich das Cytherea System um die Ansteuerung der DXM und DPH Interfaces des Wilhelmstifts. So ist eine Verbindung mit dem Wilhelmstift Computer System über via GHCC über die DXM Schnittstelle sowie über die DPH Schnittstelle (zusammen mit einen offenen DXM Port) möglich. Cytherea hängt direkt im Borderline Netzwerk an der Intrexx Firewall des Wilhelmstift Hall Controllers dran. Somit ist ein Zugriff auf das Wilhelmstift über eine administrative Master Dissoziation über DXM und DPH (nur mit DXM zusammen) über das Dörte Elisabeth Sievert Programm möglich.

Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Kinder Jugend Psychiatrie ImageSuper Dome

Bei Super Dome handelt es sich um eine Künstliche Intelligenz (KI) die dem gesamten Betrieb der von Wilhelmstift überwacht und bei Anomalien automatische Korrekturen im gesamten Grid durchführen kann. Der Super Dome basiert auf ein Array von künstlichen neuronalen Netzwerken die zusammen geschaltet werden über 14 Ebenen umso gigantische Leistungen bringen zu können. Die Intelligenz von Super Dome wird durch maschinelles lernen erreicht. So bekommt der Super Dome fortlaufend von den Administratoren und Operatoren des Wilhelmstiftes neue Patterns und kann so über die Mustererkennung herausfinden wo optimierungsbedarf im Wilhelmstift Kernnetzwerk existiert. So sorgt der Super Dome dafür das die Delphin Verwaltung optimal läuft, alle (Master) Hologramme optimale Konfigurationen erhalten und vor allem Dingen das die Dissaster, Grids und Nodes die an das Wilhelmstift angeschlossen sind perfekt von Routing her optimiert werden. Auch kümmert sich Super Dome darum das die Hall (Halle der Erinnerung) sehr effizient sortiert werden kann, so das ein Abruf von Daten aus der Hall mit einer extrem niedrigen Latenz im Wilhelmstift Hall Netzwerk möglich ist. Mit dem Super Dome ist das Wilhelmstift bereit fürs nächste Jahrtausend!

Jennifer HerbrichSuper Hall

Super Hall ist ein Programm das den Jennifer Herbrich Subsystem zugeordnet ist. Super Hall wird direkt auf dem persönlichen Master Hologramm von Aleksandar Herbrich ausgeführt und ist der administrative Zugang zur Hall (diese wird von Wilhelmstift und der Diakonie Kropp betrieben). Über Super Hall lassen sich Zugriffsberechtigungen setzen oder Erinnerungscluster erstellen und verwalten. Super Hall erfordert eine Master Dissoziation und ein Zugriff zum DXM Interface von Wilhelmstift in Hamburg Rahlstedt. Die Diakonie Kropp in Kropp wird ebenfalls über Super Hall durch das Wilhelmstift in Hamburg verwaltet. Super Hall erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards im gesamten System!

Dammwiesenstraße 14a (Herbrich Wohnhaus 1), Dieter Kropp und Sabine Kropp (Sabine Leyer)Jamilla / Jamila

Jamilla (Jamila) ist ein Algorithmus für die Ende zu Ende Verschlüsselung von Hall Verbindungen über Subraum und Hallfire Netzwerke. Anders als Alina Hellmann arbeitet Jamilla auf Layer-2 ebene, das bedeutet es lassen sich auch keine Metadaten abgreifen. Jamilla wird für GHCC Verbindungen zum Graumannsweg-6, der Dammwiesenstraße 14a, der Diakonie Kropp, den UKE W37 (auch UKE W35 weil Backup von UKE W37) und den Wilhelmstift Kinderkrankenhaus (Head Node) genutzt.

Bewertungen zu herbrich.org