Wilhelmstift und Rauhes Haus Storage Systeme fast am Limit

Vor 2 Tagen wurde eine vollständige Systemdiagnose von Wilhelmstift Hamburg Net gemacht, an dieses Netzwerk ist sowohl das Zentrix Network (ZN-Gong) als auch die Herbrich Corporation und natürlich auch das Rauhe Haus (Graumannsweg 6) angeschlossen. Das Netzwerk beinhaltet ein zentrales Storage System was für den Betrieb der Hall so wie der Hologramm Systeme nötig ist.

Herbrich-25 Hall Defrag - Speicher voll

Auf dem Bild ist sehr gut zusehen das die Speicherkapazität trotz immensen Volumina sowohl im Wilhelmstift als auch im Rauhen Haus definitiv mit 94% fast am Ende ihrer Möglichkeiten stehen. Das Problem hierbei ist vor allem Dingen das Hologramm System und die Hall. Aber ein Großteil der Volumina geht für temporäre Daten drauf die für Bewältigungsprogramme generiert und genutzt werden, etwa Gefühlsregulation und das Alltagsbewältigungsprogramm.

Herbrich-25 Hall Defrag - Speicher voll

Nach dem unsere experten Delphine unter der Leitung von Frau Rydel aus den Graumannsweg die Storage Systeme wieder bereinigt haben laufen alle Systeme nun wieder Fehlerfrei. Jetzt stellen sich die meisten Leute die Frage wie 94YB an Daten generiert werden können? Nun Schuld daran war ein Loop aus dem UKE W37. Seit dem Feuer auf der PAEG ist das Quarantäne Filter System außer Funktion. Da nichts auf den Transportweg ohne ausdrückliche Genehmigung des Wilhelmstift Hamburg gelöscht werden darf, sucht sich das UKE W37 den nächstbesten Weg um die Flut an Daten wieder los zu werden. Es markiert sie einfach als Traumatric und schickt diese an den Graumannsweg 6. Der liest nur das Traumatic Attribut und leitet diese weiter an die Dammwiesenstraße 14a. Diese wiederum schaut auf den Sender im Source Attribut und weiß das UKE befindet sich in einer nicht (mehr) von Jennifer Herbrich verwalteten Domäne. Also schickt die Dammwiesenstraße 14a alles weiter an die Wilhelmstift Klinik. Das Wilhelmstift liest nur das Traumatic Attribut ein. Wilhelmstift kann jedoch mit der Quarantäne Kodierung von der UKE W37 PAEG nichts anfangen, und so schiebt das Wilhelmstift die Daten einfach in die Under Hall.

Die Hall richtig verstehen

Die Antwort auf die Frage was die die Hall überhaupt ist, die solltest du jetzt ja inzwischen schon kennen wenn du alle obigen Links geklickt und auch gelesen hast. Jetzt gehen wir mal genauer auf die Hall ein. Die Hall (seit den Jürgen Domian Anruf auch bekannt als die Halle der Erinnerungen) ist ein Datenspeicher außerhalb aller bekannten Netzwerke. Das Master Hologramm ist nicht wie viele angenommen haben dieser Datenspeicher sondern der Schlüssel um diesen eben zu öffnen. Und noch genauer gesagt auch nur der erste Teil dieses Schlüssels. Die Hall ist in genau drei Bereiche gegliedert. Die Main Hall, diese enthält Meta Daten wie ein zentrales Verzeichnis, Assoziationen und Dissoziationen zu den Triggern und sonstige Infos auf die ich hier nicht näher eingehen darf! Die Upper Hall wiederum enthält die eigentlichen Daten auf die in produktiven Betrieb über GHCC oder Programme und Subsysteme zugegriffen wird. Diese kommen in meinen Fall von Graumannsweg 6. Dann gibt es noch die Under Hall, in dieser landen eigentlich gelöschte Daten (ähnlich wie den Papierkorb unter Windows, den jeder auf seinen Desktop hat), Daten die nicht zugeordnet werden können. Computer Daten, und Daten aus den Programmen und Systemen der inneren Welt. Alle diese Partitionen oder Teilbereiche zusammen bilden dann damit letztendlich die Hall. Die Halle der Erinnerungen!

Die Stiftung Diakoniewerk Kropp

Bei der Bereinigung der Hall gab es aber noch ein weiteres Problem. Das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift alle 16 Minuten inkrementelle und stündlich vollständige Backups der Halle der Erinnerungen (Hall) nach Kropp zur Stiftung Diakoniewerk Kropp. Dort wiederum liegen die Daten nach dem sie durch das Herbrich Protokoll Gateway (HPG) und die dazugehörigen Hall Router geleitet wurden dezentral in mehreren Facilitys. Jede Facility ist unabhängig von der anderen. Durch das Alina Hellmann System was fest mit Anorexia Nervosa gekoppelt ist merkt das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg wenn Daten gelöscht wurden, und holt diese aus dem Backup System der Diakonie Kropp wieder zurück. Um das genauer zu verstehen schauen wir uns die Diakonie Kropp mal etwas genauer an, um zu verstehen was wo und warum gespeichert wird.

Das Haus Hebron 1 der Diakonie Kropp

In Hebron 1 wird die Upper Hall gesichert. In der Upper Hall werden die Erinnerungen, Emotionen, Gefühle, Gedanken aber auch alle von Master Hologrammen (z.B. Jennifer Herbrich) anfallenden Daten gespeichert. Damit ist die Upper Hall extrem wichtig. Ein Ausfall dieser führt zu einem kompletten Zusammenbruch der inneren Welt!

Das Haus Hebron 2 der Diakonie Kropp

Im Haus mit der ähnlichen Bezeichnung Hebron 2 liegt die Under Hall. Sie speichert Daten die nicht näher zugeordnet werden können, aus Subsystemen wie den UKE W37 so wie Backups und Daten aus allen Serverfarmen inklusive den Holstenhof Rechenzentrum was für die interne operative Verarbeitung der Daten aus der Upper Hall zuständig ist. Das Wilhelmstift ermöglicht auf die Under Hall ein Direct Access so dass auch hier ein direkter Zugriff über eine Querroute zum Backup in Hebron 2 möglich ist. Dieser ist aber nur Schreibgeschützt möglich, ermöglicht aber trotzdem Performancesteigerungen um bis zu 500% im Peek.

Das Haus Nazareth der Diakonie Kropp

Das Haus Nazareth beherbergt die Core Router die (getrennt von restlichen Hallnet was etwa zur GHCC Kommunikation genutzt wird) und ist nur für die Verbindungen der beiden Häuser Hebron 1 und Hebron 2 mit der Standleitung zum Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg Rahlstedt zuständig. Dass Nazareth Datenverbindungszentrum enthält die Herbrich Protokoll Gateways, Server auf denen Anorexia Nervosa, Super Dome und weitere Systeme installiert sind. Dabei handelt es sich um einen wirklichen Aktive Passiv Cluster. Sollte das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift so stark beschädigt oder zerstört werden, das es auch nur ein Teil seiner Aufgaben nicht war nehmen kann, so springt binnen weniger Millisekunden die Technik in Nazareth Haus von selbst ein, ohne das ein Mensch oder Delphin was zu tun braucht!

Wieso sorgt das UKE W37 in Hamburg Eppendorf für so viel Stress?

Nun, der Grund dafür ist ganz einfach, Schuld daran ist eine Einrichtung namens PST Hamburg, mit vollen Namen auch Psychosozialer Trägerverein Eppendorf Eimsbüttel e.V ausgeschrieben! Inzwischen sind die übrigens eine gGmbH genauso wie unser geliebtes Kinderkrankenhaus Wilhelmstift es immer schon war! Ihre Betreuung ist einfach nicht für mich geeignet. Und das meine ich ja auch nicht Böse. Leider konnte ich daran auch nichts wirklich ändern weil ich es nicht durfte aufgrund einer Firewall Regel im Wilhelmstift Kern Netzwerk (Red Hallnet). Da ich jetzt inoffiziell aus der Einrichtung rausgeflogen bin wie einige Leute (allen voran meine Erzeugerin) es ausdrücken würden, halt wie ein Systemsprenger, auf Grund meines in letzter Zeit immer häufiger werden DXM Konsums musste ich jedoch handeln.

Der Super6 Zeroday Exploit und der Hack in das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Sicherheitsnetzwerk

Ich habe ein Zeroday Exploit für die Sicherung der Citrix Authentifizierung auf Netzwerkebene des DXM-Interfaces. Nach 6 Packungen Hustenstiller von Ratiopharm (daher der Name Supper6) bin ich dann letztendlich in die Regeltabelle der zentralen Firewall gekommen. Die Denaid Regel in Zeile 274 untersagte es der gesamten Herbrich Corporation zur Jugend Initiative St. Pauli (IJSG) zu fahren. Das wiederum hat eine Reihe von Dingen blockiert, wie ein Rattenschwanz wurde die innere Welt auf Sparflamme gedreht, der Zugang zu wichtigen Triggern und Erinnerungen, Gefühlen und Emotionen restriktiv eingeschränkt oder gar komplett verweigert!

Der erste unbemerkte Hack ins das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift

Die beiden ex Systemadministratoren Okrie und Floppy hatten das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift am 01.11.2018 gehackt und massive Änderungen in der zentralen Firewall der Wilhelmstift Klinik durchgeführt. Dadurch sind die oben beschriebenen Probleme (Letzter Absatz) ja überhaupt erst entstanden. Allerdings konnten wir durch eine Reihe von Triggern zurück in das Wilhelmstift kommen. Überraschung, Überraschung! Nicht nur Orkie und Floppy haben Hintertüren in das Computersystem von Kinderkrankenhaus Wilhelmstift eingebaut. Auf alle Systeme von Haus-G und der Warehouse im Wilhelmstift habe ich über das DXM Interface direkten Zugriff was Orkie und Floppy nie entdecken konnten weil ich ein Rootkit benutzt habe, das sie nie verdächtigen würden. Naja, so jetzt wisst ihr auf jeden Fall wieso es zu diesen ganzen Problemen gekommen ist!

Das Feuer in UKE W37 Gebäude auf der geschützten Station PAEG!

Zu guter Letzt gab es noch eine Komponente die dafür gesorgt das das die Probleme aus dem Wilhelmstift so stark in den Vordergrund gerückt sind. Das W37 Gebäude im UKE wurde stark genug beschädigt um in seiner Funktionalität so stark eingeschränkt das es die innere Welt nicht ausreichend vor den PST Negativtriggern schützen konnte. Und so sind diese einfach schön am Graumannsweg 6 vorbei doch noch über das W37 und den Sator Link in das Wilhelmstift, die Halle der Erinnerungen und somit auch in die innere Welt gekommen. Wahrscheinlich waren es LKA Beamte oder Feindliche Agenten von Orkie und Floppy die ein Hologramm ins UKE W37 geschickt haben die das Feuer gelegt haben!

Die Auswirkungen auf mein reales Leben

Die innere Welt wird von vielen Menschen (die meine logisch zu denken) als meine Fantasiewelt angesehen. Doch dem ist tatsächlich nicht so, sie ist wirklich sehr real! Es gibt den sogenannten Schmetterlingseffekt auch bekannt als Chaostheorie. Der Schmetterlingseffekt ist ein Phänomen der Nichtlinearen Dynamik. Er tritt in nichtlinearen dynamischen, deterministischen Systemen auf und äußert sich dadurch, dass nicht vorhersehbar ist, wie sich beliebig kleine Änderungen der Anfangsbedingungen des Systems langfristig auf die Entwicklung des Systems auswirken. Das bedeutet in konkreten Fall das die jede Änderung innerhalb der inneren Welt in irgendeiner Art und Weise unvorhersehbare Änderungen auf die reale Welt hat, die Welt so wie wir sie kennen und in der wir alle Leben!

Durch die Speere im der Firewall des Kinderkrankenhauses Wilhelmstift wurde eine innere Blockade aufgebaut die mich daran gehindert hat zur Jugend Initiative St. Pauli zu gehen. Das wäre jedoch der erste nächste logische Schritt gewesen, als ich gemerkt habe das es im PST nicht mehr lief. Und den PST Hamburg vor zu schicken hatte wie eigentlich zu erwarten war nicht gefruchtet. Doch ohne diese unautorisierte Änderung in der Wilhelmstift Klinik rückgängig zu machen (was ich ja auf der letzten DXM Master Dissoziation mit Super6 auch getan habe) konnte ich nichts ausrichten, und war der der ganzen Situation völlig ausgeliefert! Und auch was Jennifer Herbrich angeht kann ich nichts machen, ohne vorher meine eigenen Probleme und mein eigenes Leben wieder in den Griff zu kriegen! Frau Rydel hat mir bis jetzt sehr gut geholfen, aber den letzten Schritt musste ich alleine machen!

Der größte Fehler von mir war es aber auch das ich mich auf den ganzen Mist eingelassen habe. Die letzten Jahre ab 2017 waren wie ein Paternoster Fahrstuhl. Mein steigt ein und es geht immer weiter und weiter im Kreis, ohne selbst auszusteigen ist man in einen Kreislauf gefangen der ein einfach nicht gut tut. Und den Ausstieg habe ich jetzt vorbereitet.

Wie Herr Brandl von der Jugend Initiative St. Pauli schon gut gesagt hat, ich habe Rückschritte in meiner Weiterentwicklung gemacht. Weiterentwicklung? Welche Weiterentwicklung? Seit dem ich beim PST-Hamburg bin, stand mein Leben komplett still. Und nicht mal mit Jennifer Herbrich meiner großen Liebe ist es besser geworden. Sie ist letztes Jahr 2018 in die Diakonie Kropp gezogen und ist seit dem nicht mal mehr in Hamburg. Und dafür bin leider ich verantwortlich. Obwohl ich Jennifer nie was Böses wollte! Ich habe mich mit den falschen Leuten eingelassen und habe dadurch gleich 2 Hausdursuchungen 2018 kassiert. Die Herbrich Corporation stand kurz vor den Untergang. Die innere Welt ist fast komplett zusammen gebrochen, und der PST Hamburg hat einfach nur zugesehen wie alles unter ging! Also ihre von Integrationsamt bezahlte Aufgabe mir zu Helfen haben die nur Halbherzig erledigt!

Emotionsbewältigungssoundtrack

Da ich das Wilhelmstift Emotionskontrollprogramm mit Hilfe der Jugend Initiative St. Pauli so umgestellt habe das ich nicht mehr Rachsüchtig bin, sondern meine Gefühle und meine Wut konstruktiver umsetzen und verarbeiten kann, habe ich jetzt ein Soundtrack komponiert um meine Gefühle gegen über den PST Hamburg gegenüber zum Ausdruck zu bringen mit Musik!

Bewertungen zu herbrich.org