Herbrich Logo
Kontakt
Suche

Was ist Politik und was ich damit zu tun habe?

Siegesfeier in Hamburger Rathaus in Büro der Bürgerschaft der Linken Hamburg!

Viele denken bei Politik nur an die höchste Ebene, also das was in Berlin oder in der EU Passiert. Doch was gerne mal vergessen wird sind die untersten Ebenen der Politik. Ich rede von der Kommunal-Politik. Das sind Leute vor Ort die sich um die Anliegen, Sorgen und Ängste der Bürger kümmern. So gab es 2015 in meiner Heimatstadt Hamburg das Referendum für Olympia. Viele waren zu Recht Dagegen, klar hätte es Ruhm für die Stadt eingebracht aber jede Medaille (auch die Olympia Medaille) hat zwei Seiten! Die Preise für Wohnungen würden Steigen, da viele Investoren spekulativ Wohnraum wegkaufen würden und sich so der kleine Bürger Hamburg nicht mehr leisten könnte. So gibt entstehen Gettos und was wollte ich einfach so nicht hinnehmen. Meine Beste Freundin war schon vor mit Politisch sehr aktiv, und so fragte sie mich ob ich nicht Lust hätte mich zu engagieren und was dagegen zu unternehmen. Was haben wir gemacht? Wir sind los gezogen und haben Unterschriften gesammelt, Flugblätter verteilt und die Bürgerinnen und Bürger von Hamburg mobilisiert so dass diese sich eine differenziertere Meinung bilden konnten. Einmal wurden wir sogar von der Polizei angehalten und erhielten Platzverweise, dass war auch schon so eine komische Sache, wo bei nichts daraus geworden ist. Glück für uns. Ich will dazu sagen dass es keine Demonstration war sondern wir einfach nur mit einen Umhänge-Plakat rum gelaufen sind und Flugblätter verteilt haben. Die unserer Gruppe vorgeworfene Bleidung seitens der Polizei war auch halt los. Es ging lediglich um eine Aussage gegen das Tragen von echten Pelzen das Tiere dafür sterben müssen. Zurecht wie ich finde! Auch wen von meinen Umfeld niemand (außer ich und meine Freunde und Genossen von der Partei!) daran geglaubt hat, so kam alles ganz anders. Als der Große Moment in Rathaus kam hatten wir den Fernseher an und es war knapp aber die Bürger haben (ob das jetzt richtig oder Falsch war will ich nicht kommentieren da jeder seine freie Meinung hat, und diese auch haben darf!) sich gegen Olympia in Hamburg entschieden. Unser Bürgermeister, Herr Olaf Scholz war sichtlich „angepisst“ darüber. Das war auch für mich selbst ein Erfolgsmoment der mich nur Bestärkt und Motiviert hat weiter zu machen!

Politik an der Basis

Was mir besonders gut gefallen hat bei No Olympia war die Arbeit direkt bei den Bürgern. Je weiter man in der Politik aufsteigt desto weiter entfernt man sich von den normalen Bürgern und hat dann nur noch in gehobenen Kreisen mit dem denn Lobby Gruppen zu tun. Das ist Politik die mir nicht gefällt. Ich finde es viel wichtiger mit den Menschen zu reden und mir ihre Probleme anzuhören, gemeinsam an einen Lösungsweg zu arbeiten der für beide Seiten akzeptabel ist. Ich bin nicht in die Links Partei eingetreten weil ich irgendwann mal viele Geld als Top Politiker kassieren will sondern weil ich an der Basis, bei den Menschen die ihre Anliegen und Probleme haben helfen möchte um das Leben in Hamburg ein wenig qualitativer und besser zu machen.

Warum Die Linke?

Ich bin aus zwei für mich wichtigen Gründen in die Partei die Linke eingetreten, der erste Grund ist Sarah Rambatz. Wir sind gut Befreundet und sie hat mich gefragt ob ich bei NoOlympia mithelfen möchte. Da ich selbst auch nicht dafür war aus gleich mehreren Gründen das die Olympischen Spiele in Hamburg ausgetragen werden habe ich ja gesagt und mit dem Kampf gegen NoOlympia angeschlossen. Wir haben viele Flyer verteilt, waren an Schulen, Berufsschulen und sind mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch gekommen.

Auch wenn es die Linke schon sehr lange gibt, wir sind die neue Generation die frischen find in die Partei und in die politische Landschaft von Deutschland reinbringen. Und bei aller Ernsthaftigkeit macht die politische Art auch richtig viel Spaß.